942716

Prozessor-Problem beim Power Mac G5 Single

29.09.2005 | 15:40 Uhr |

Power Mac G5
Vergrößern Power Mac G5

Nicht jeder ist glücklicher Besitzer eines Macs. Zu den besonders gequälten zählen Besitzer eines Power Mac G5 mit einzelnem 1,8-Gigahertz-Prozessor und 600 Megahertz Frontside-Bus, wie er Ende 2004 in die Läden kam. Im Juli dieses Jahres hat Apple die Rechner bereits aus dem Programm genommen - jetzt erst gibt der Hersteller zu , dass die Rechner eine Funktionsstörung haben.

In einem Knowledge Base-Artikel stellt Apple fest, dass die letzten Power Mac G5 mit einem Prozessor eine Reihe von Fehlern aufweisen können: Manche stürzen bei rechenintensiven Videoanwendungen ab oder spucken zwei Stunden Laufzeit optische Medien nicht mehr aus. Internetverbindungen stürzen nach zwei Stunden ab oder das Display wacht unter Tiger nach dem Schlaf-Modus nicht mehr auf.

Doch der Mac-Hersteller hat sich dem Problem angenommen und verspricht eine Lösung. Wann ein Update verfügbar sei, könne man aber noch nicht sagen. In der Zwischenzeit empfehlen die Spezialisten, in den Energie-Einstellungen das Einschlafen des Displays zu verhindern und die Prozessorleitung auf maximal zu stellen.

Die umfrangreiche Palette von Fehlern lässt manche Besitzer des Power Mac G5 Single bereits seit seinem Erscheinen verzweifeln. Vielleicht hat ihre Petition im Internet nun dabei geholfen, Apple zum Einlenken zu bewegen: 250 Betroffene haben sich bereits eingetragen und hoffen auf eine baldige Lösung des Problems, etwa eines Firmware-Updates. Warum der Hersteller fast ein Jahr brauchte, um die offensichtlichen Probleme anzuerkennen, bleibt indes sein Geheimnis. ( macnews.de /tw)

0 Kommentare zu diesem Artikel
942716