1178790

Intel zeigt Haswell-CPU im Betrieb

15.09.2011 | 06:28 Uhr |

Intel zeigt seine übernächste Mikroarchitektur mit Codenamen "Haswell" auf dem Intel Developer Forum bereits im Betrieb. Die 22-nm-CPU soll im Laufe des Jahres 2013 auf den Markt kommen.

2013er CPU: Intels Mooly Eden hält einen funktionsfähigen Haswell-Prozessor in der Hand.
Vergrößern 2013er CPU: Intels Mooly Eden hält einen funktionsfähigen Haswell-Prozessor in der Hand.

Während seiner Keynote auf dem Intel-Entwicklerforum führte Mooly Eden, Vice President and General Manager PC Client Group , seine übernächste CPU-Generation "Haswell" im Betrieb vor. Intel fokussiert mit Haswell auf eine weitere Effizienzsteigerung, die insbesondere mobilen Geräten wie Ultrabooks zugute kommen soll. Architekturdetails sind über Haswell noch keine bekannt, außer dass die Strukturbreite bei 22 nm bleibt.

Haswell-CPUs erhalten nach den Anfang 2012 erwarteten Ivy-Bridge-Prozessoren wieder eine komplett neue x86-Archtiektur. Ivy Bridge selbst basiert auf der aktuellen 32-nm-Sandy-Bridge-Architektur des Core i3, i5 und i7 und nutzt erstmals Intels 22-nm-Strukturbreite mit 3D-Transistoren. Ivy Bridge wartet allerdings mit zahlreichen Verbesserungen neben dem Die-Shrink auf.

Haswell im Betrieb: Lange vor der Markteinführung im Laufe des Jahres 2013 führt Intel bereits ein lauffähiges System vor.
Vergrößern Haswell im Betrieb: Lange vor der Markteinführung im Laufe des Jahres 2013 führt Intel bereits ein lauffähiges System vor.

Intel sieht Haswell zusammen mit Windows 8 als weiter treibende Kraft in der neuen Klasse der Ultrabooks, auf die sich Intel aktuell sehr stark konzentriert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1178790