995624

Psystar klont auch Apple-Server

20.06.2008 | 10:37 Uhr |

Die Apple-Rebellen von Psystar haben neue Modelle vorgestellt. Jetzt attackieren sie Apples Serverlösung Xserve.

Psystar will es wirklich wissen: Nun verkauft die Firma in den USA neben einem gewöhnlichen PC mit Mac-OS X auch noch Server. Die Xserve-Konkurrenten heißen Open Serv 1100 und Open Serv 2400, installiert findet sich darauf Leopard Server. Die Racks sind entweder ein oder zwei Höheneinheiten hoch und nehmen je nach Größe bis zu sechs Festplatten und ein Diskettenlaufwerk auf.

Wer seinen falschen Mac mit echtem 2.5 Gigahertz-Xeon-Prozessor bei Psystar kauft, der kann sich anstatt für die Server-Version von Mac OS X auch für die Client-Version des Betriebssystems entscheiden. In diesem Fall kostet ihn der billigste Open Serv gerade einmal 1724 US-Dollar, schreibt AppleInsider . Psystar verwendet Hacks, um Mac-OS X auf den Computern zu installieren, die nicht von Apple stammen. Seit April verkauft die Firma einen PC mit dem Apple-Betriebssystem , der gerade einmal 400 US-Dollar kostet.

Der Mac-Hersteller selbst, dessen Nutzungsbedingungen seines Betriebssystems die Fremd-Installationen verletzt, hat anscheinend noch nicht auf den Verstoß reagiert. Psystar behauptet, Apple verletze mit der Bindung des Betriebssystems an die eigene Hardware das Kartellrecht. Man sei bereit, es auf einen Rechtsstreit ankommen zu lassen.

Info: Psystar

0 Kommentare zu diesem Artikel
995624