945644

Pulitzer-Jury akzeptiert jetzt überall Online-Texte

09.12.2005 | 10:34 Uhr |

Die Jury, die die angesehenen amerikanischen Pulitzer-Journalistenpreise vergibt, akzeptiert in diesem Jahr in allen Kategorien online publizierte Texte.

Sie will damit der wachsenden Bedeutung des Internet-Journalismus Rechnung tragen. Allerdings dürfen nur Publikationen melden, die auch in einer gedruckten Ausgabe erscheinen - reine Online-Titel wie "Slate", "Salon" und "MSNBC.com" bleiben ebenso außen vor wie Weblogs.

Schon seit 1999 konnten Zeitungen in der prestigeträchtigsten Pulitzer-Kategorie "Public Service" Internet-Texte als Ergänzung zu gedruckten mit einreichen. Dies gilt ab den Preisen 2006 (die Texte aus dem Jahr 2005 ehren) für alle 14 Kategorien. In zweien, nämlich "Breaking News" und "Breaking News Photography", dürfen sogar reine Online-Inhalte eingereicht werden. Für alle übrigen müssen sie mit gedruckten verknüpft sein. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
945644