928188

QSC startet DSL-Offensive

04.11.2004 | 11:56 Uhr |

Der Kölner Internetprovider QSC stelllt zwei neue Produktlinien vor, die auch in Gegenden zur Verfügung stehen, in die das QSL-eigene DSL-Netz nicht reicht.

Während QSL in 60 Städten bundesweit mit einer eigenen Infrastruktur aufwarten kann, bietet der Provider seine Dienste außerhalb seines eigenen Netzes als T-DSL-Reseller an, Splitter und Modem liefert dabei QSL in an das Telekom-Netz angeschlossene Haushalte oder Büros.
Das neue Produkt Q-DSLpro richtet sich an Freiberufler sowie an kleine und mittlere Unternehmen, in einem Baukastensystem stellt sich der Kunde sein DSL-Paket zusammen und hat dabei die Auswahl zwischen drei verschiedenen Bandbreiten mit Downstream-/Upstream-Raten von 1024/128, 2048/192 oder 3072/386 Kbps. Die Grundgebühren dafür betragen 29, 32 respektive 49 Euro monatlich. Die Nutzungstarife richten sich wahlweise nach dem Datenvolumen, für 29 Euro monatlich ist eine Flatrate verfügbar, zu der auch ein Webhostingpaket mit eigener Domain, 50 MB Speicherplatz, 100 E-Mail-Adressen sowie festem IP-Adressbereich für acht Rechner gehört.
Hohe Bandbreiten bieten die Angebote Q-DSLmax, die auf das DSL-Netz von QSC angewiesen sind. Die asymmetrische Variante mit 2048 oder 4096 Kbps Downstream respektive 1024 oder 2048 Kbps Upstream ist ab 59 Euro Nutzungsgebühr monatlich zu haben, im Preis inbegriffen sind ein DSL-Router und ein 24/7-Service. Die symmetrische Variante mit Upstreams von 2048 oder 4096 Kbps kostet in der Grundgebühr 99 Euro beziehungsweise 499 Euro monatlich und ist für Unternehmen mit großen Datenaufkommen gedacht, die Flatrate schlägt mit 99 Euro monatlich zu Buche.

Info: QSC

0 Kommentare zu diesem Artikel
928188