1600244

Neues App Studio von Quark

09.10.2012 | 10:33 Uhr |

Spannenden Möglichkeiten zur App-Erstellung im Format HTML 5 bietet der Hersteller Quark mit einer brandneuen Fassung seines App Studio

Vor einiger Zeit übernahm Quark das Unternehmen Press Run, das mit innovativer App-Erstellung auf Basis von HTML 5 viele renommierte Auftraggeber an sich binden konnte. Das Raffinierte an dieser Technologie ist das Auslagern der Datenumwandlung in einen Cloud-basierenden Service, der bei Quark nun unter dem Begriff App Studio allen Xpress-Anwendern zur Verfügung steht. Um das System mit Inhalten zu füttern, können Daten aus Xpress oder Indesign gemeinsam zu einem Projekt online zusammengefasst werden. Zusätzlich können auch Datenquellen auf Basis von HTML 5 oder XML Inhalte beisteuern. Als Ergebnis erhält der Anwender vielseitige Apps, die komplett auf HTML 5 basieren.

HTML 5 für Apps

Um den Markt digitaler Zeitungen mit Apps zu bestücken, kommt bei den meisten Herstellern eine modifizierte Variante des PDF-Formates zum Einsatz, das mit Filmen, Animationen oder Diaschauen angereichert wird. Bilder werden meist als PNG eingebettet. Nachteile sind teilweise überbordende Dateigrößen und die komplexen Anpassungen, die nötig sind, um eine Stichwortsuche oder das Einbinden von Social Media zu ermöglichen. Hier kann Quark mit der neuen Technologie der App Herstellung punkten.

Durch Einsatz des Industriestandards HTML 5 lassen sich aus unterschiedlichsten Quellen Daten in Apps unterbringen, die auf diesem Standard basieren. Texte in diesen Apps können ausgewählt,  markiert oder nach Stichworten durchsucht werden. Für Nutzer von Social Media können verschiedene Formen der Interaktion ebenso leicht eingebaut werden wie Animationen und 360°-Bilder im Format Quicktime VR. Das Einbetten von Audio, Video und  Bildübersichten mit raffinierten Effekten, die Verknüpfung mit Hyperlinks oder Auswertung von Geo-Daten, gehören zu den möglichen Funktionen.

Besonderes Augenmerk fällt auf die Dateigröße, die laut Hersteller Quark nur noch ein Viertel bis einem Zehntel im Vergleich zu PDF basierenden Lösungen entspricht. Auch steigt durch das neue Format das Potenzial zur Verbreitung auf unterschiedlichen Endgeräten und Betriebssystemen. Apps sollen jetzt auf iOS-Geräten sowie Tabletts mit Android-Betriebssystem oder Varianten wie dem Kindle Fire funktionieren. Der technische Unterbau von HTML 5 macht es möglich, dass Apps rasch an neue Geräte-Formate angepasst werden können. So sollen sich Apps auch an Geräte mit Retina-Display leichter anpassen lassen, als dies mit auf PDF basierenden Technologien möglich wäre

Dokument aus verschiedenen Quellen

Durch die Unterstützung von Quelldaten aus Xpress und Indesign können aus unterschiedlichen Publishing-Umgebungen einzelne Dokumente zu gemeinsamen Projekten zusammengefasst werden, ohne dass die Produktionsstrecken verändert werden müssen. Da das Ganze online geschieht, verschmelzen die unterschiedlichen Komponenten nahtlos. Damit bietet Quark ein Publishing System für Indesign-Anwender, das über die Möglichkeiten der Adobe-Lösung hinausgeht. Zusätzlich kann die App-Herstellung durch Einsatz von XML automatisiert werden. Der Online Service der Firma Press Run, deren Technologie den Unterbau darstellt, wird nahtlos als App Studio weitergeführt. Für bisherige Kunden der Press-Run-Dienste ändert sich nichts. Sie migrieren nahtlos zu App Studio. Das bisher für die App-Herstellung zuständige Modul der Firma Aquafadas, das aus Xpress Projekten Apps herstellt hat, verbleibt in der Applikation. Die Technologie wird in Quark-AVE-Publishing umgetauft und funktioniert wie bisher. Anwender, die Apps auf diesem Wege herstellen, werden weiterhin unterstützt oder können auf die neue Technologie umsteigen.

Systemvoraussetztung für das neue App Studio ist Xpress 9.5, das im Laufe der kommenden 30 Tage zur Verfügung steht und für alle Besitzer einer Version 9 kostenfrei ist.

Info: www.AppStudio.net

0 Kommentare zu diesem Artikel
1600244