889386

Quark schickt Xpress 5.0 ins Rennen

24.01.2002 | 00:00 Uhr |

Ein halbes Jahr nach dem ersten öffentlichen Auftritt der Layoutsoftware liefert Quark Xpress 5 aus. Die verfügbare US-Version ist jedoch noch nicht carbonisiert.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Abschluss eines umfangreichen öffentlichen Betatests liefert Quark nach eigenen Angaben ab sofort die neue Version 5.0 seines Layout-Programms Xpress aus - zunächst nur in englischer Sprache. Die Versionen für internationales Englisch und andere Sprachen (Xpress 5 Passport) sollen "in Kürze" folgen, wie es auf der deutschen Website des Unternehmens heißt.
Quark hat sein wichtigstes Produkt vor allem in Richtung medienneutrale Produktion erweitert, Xpress 5 hat aber einen gravierenden Nachteil - es läuft noch nicht nativ unter Mac-OS X. Hier hat nun Konkurrent Adobe mit Indesign 2.0 erst einmal eindeutig die Nase vorn.

Zu den wichtigsten Neuerungen von Xpress 5 gehören ein komfortabler Tabelleneditor, mehrere Ebenen in einem Dokument, Web-Design-Werkzeuge, eine verbesserte Druckerverwaltung sowie der Export von Dokumenten im XML-Format (Extensible Markup Language). Die Xtensions-Schnittstelle wurde erweitert. Eine komplette Liste der neue Features finden Interessierte hier . Die Software wird außerdem ohne lästige Hardware-Dongles geliefert. Daneben gibt es für Administratoren eine neue Lizenz-Management-Software.

Quark Xpress 5.0 läuft unter Windows und Mac OS und kostet in den USA 995 Dollar. Registrierte Besitzer der Releases 3.x und 4.x können für 399 und 299 Dollar upgraden. Die lokalisierte deutsche Version soll Anfang April erhältlich sein, die genauen Preise sind noch nicht bekannt. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
889386