1235032

UBS: Apple verkauft 30 Millionen iPhones im aktuellen Quartal

09.12.2011 | 07:09 Uhr |

Apple steht vor einem weiteren Rekordquartal, pfeifen nicht nur die Spatzen von den Dächern, die den Kalender lesen können.

Das erste Quartal des Geschäftsjahres, das bei Apple von Oktober bis Dezember dauert, ist traditionell das umsatzstärkste. Der Analyst Maynard Um der Investmentbank UBS prognostiziert nun eine Zahl: Demnach soll Apple im vierten Quartal des Jahres 2011 nicht weniger als 30 Millionen iPhones verkaufen. Bisher war er von 28 Millionen Stück ausgegangen. UBS setzt damit die Latte höher als JB Morgan, das mit 28 Millionen iPhones rechnet, aber seine Prognose selbst erst kürzlich angehoben hatte. Apples letzte Quartalszahlen hatten bei den Analysten für Enttäuschungen gesorgt, der längere Produktzyklus von iPhone 4 zu iPhone 4S hatte im Sommer für niedrigere Verkaufszahlen als erwartet gesorgt. Alle Anzeichen deuten aber darauf hin, dass iPhone-Kunden ihre Anschaffungsproblem lediglich ein wenig zurück gestellt hatten, um auf das neue Modell zu warten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1235032