928042

RIAA klagt munter weiter

29.10.2004 | 14:25 Uhr |

Der Verband der US-Phonoindustrie RIAA hat 750 neue Klagen gegen Nutzer von Tauschbörsen eingereicht.

Diese 750 Nutzer sind jedoch noch nicht namentlich bekannt, in 213 weiteren Fällen jedoch geht die RIAA gerichtlich gegen identifizierte Tauschbörsennutzer vor, die sich auf einen Vergleich mit dem Verband nicht eingelassen haben. Seit Beginn der Klagewelle im September 2003 hat die RIAA 6.200 Prozesse gegen Musiktauscher angestrengt. Die RIAA sieht ihre Anstrengungen auch im Sinne Apples und anderer Betreiber von legalen Downloaddiensten, wie die Verbandspräsidentin Cary Sherman erläutert: "Damit legale Dienste ihr Wachstum fortsetzen, können wir die nicht ignorieren, die sich Musik illegal nehmen und vertreiben."

0 Kommentare zu diesem Artikel
928042