1034668

Babyface: USB-Interface mit 22 Kanälen

04.05.2010 | 16:15 Uhr |

Trotz des niedlichen Namens soll Babyface ein leistungsfähiges Audio-Interface für Mac-Rechner sein. Die USB-Soundkarte von RME verarbeitet 22 Spuren. Der erwartete Geburtstermin ist der August 2010.

RME Babyface
Vergrößern RME Babyface
© RME

Das RME Babyface der Audio AG ist ein 22-Kanal High-End Audio-Interface , das via USB 2.0 mit dem Rechner verbunden wird. Das Gerät verfügt über aktuelle AD/DA-Wandler mit einer Samplingrate bis zu 192 kHz.

Außerdem im Gerät: zwei Mikrofon-Vorverstärker. Beide digital kontrollierten Einheiten bieten eine individuell schaltbare 48 V Phantomspeisung.

Das Babyface kombiniert laut Herstellerangaben exzellentes analoges Gerätedesign mit den neuesten AD/DA-Wandlern. Zur Qualität trägt auch die Steadyclock für die Synchronisation bei, die für allerbeste Wandlung sorgen soll.

Zu den Funktionen gehören optische I/O-Buchsen, zum Beispiel für die Verbindung zum ADAT mit SMUX oder SPDIF-Unterstützung. Kombiniert mit einem ADAT-Konverter wie dem RME ADI-8 DS/QS oder dem Octamic II bringt es das Babyface so auf zehn analoge Ein- und zwölf analoge Outputs. Für die Aufnahme akustischer Instrumente ist damit bestens gesorgt.

Trotz seiner zahlreichen Funktionen ist die Bedienung des Interfaces sehr übersichtlich: Ein Regler für die Hauptkontrolle und zwei weitere Knöpfe reichen für alle Aufgaben im Studiobetrieb aus: Lautstärkeregelung, Speichern und Abrufen von Referenz-Einstellungen, dem Umschalten zwischen unterschiedlichen Eingangssignalen, Gain-Kontrolle.

Die Funktionen im Überblick

- 10 Eingangs- / 12 Ausgangskanäle

- 2 x analog I/O mit Line- und Mic-Level

- Zwei digital kontrollierte Mikrofonvorverstärker

- 1 x ADAT I/O oder 1 x SPDIF I/O optisch

- TotalMix FX (High-End DSP Mixer mit Effekten)

- Sample Rates bis zu 192 kHz auf allen Ein- und Ausgängen

Infos: RME-Audio

0 Kommentare zu diesem Artikel
1034668