1054514

Web-Videos lassen User schnell kalt

19.10.2010 | 11:09 Uhr |

Die virtuelle Welt ist schnelllebig und kaum von Geduld geprägt. Dies trifft besonders auf User von Web-Videos zu. Die kurze Aufmerksamkeitsspanne mahnt Anbieter zur Eile.

Google Chrome mit YouTube lowres
Vergrößern Google Chrome mit YouTube lowres

Anbieter von Bewegtinhalten im Internet müssen sich beeilen, um ihre Botschaft beim Publikum platzieren zu können, wie die Online-Video-Spezialisten von Visible Measures aufzeigen. Nur wenige Sekunden stehen beispielsweise den Machern von Werbe-Videos zur Verfügung, um die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu gewinnen. Andernfalls "zappt" der durchschnittliche Betrachter schnell weiter.

Die Spanne, in der die User Online-Videos aufmerksam betrachten, ist erstaunlich gering. Schon nach nur zehn Sekunden verlieren als uninteressant bewertete Beiträge nach Angaben von Visible Measures rund ein Fünftel ihrer Zuseher. Von Kampagnen, die insgesamt beispielsweise zehn Millionen Nutzer erreichen, sehen somit rund zwei Millionen User nicht einmal zehn Sekunden. Je länger zudem ein Web-Video läuft, desto mehr Betrachter ergreifen die Flucht und schalten ab - zu groß ist das Angebot im Internet an womöglich interessanteren Beiträgen.

Zwar finden die User Internet-Videos generell unterhaltsamer als traditionelles Fernsehen. Nach einer halben Minute - etwa der Dauer eines klassischen Werbespots - verabschiedet sich dennoch bereits ein Drittel der Web-Nutzer von einem Clip. 60 Sekunden nach ihrem Beginn werden die Videos von über 44 Prozent der Betrachter weggeklickt. Bei Musikvideos im Internet und Beiträgen, die nur langsam zu einer Pointe kommen, klicken sich noch mehr User in ähnlich hohem Tempo zu anderen Inhalten durch. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1054514