1039733

Datentausch mit dem iPhone

22.09.2010 | 13:32 Uhr |

Inzwischen ist das iPhone auch geeignet, um unterwegs Dokumente zu bearbeiten und mit Kollegen an PC und Mac zu tauschen. Neben iTunes gibt es clevere Apps zum Datentausch.

mymac 4/10: datentausch
Vergrößern mymac 4/10: datentausch

Was am iPhone bis iOS 3.1.3 unmöglich war, konnte das iPad von Anfang an: Dokumente vom Windows-PC oder Mac einfach übernehmen, bearbeiten und wieder zurück auf den PC kopieren. Bereits bei der Konzeption des iPad muss Apple klargeworden sein, dass das bisher bei iPhone und iPod Touch genutzte OS-Modell für das iPad zumindest im Punkt Datentausch ungeeignet war. Mit iOS 4 ist einfacher Datentausch nun auch am iPhone kein Problem mehr.

Dateifreigabe

Die Mediapartition des iPhone kann vom Benutzer schon immer über iTunes oder iPhoto genutzt werden, auf dem Weg erfolgt die Bestückung mit Musik, Fotos, der Abgleich der Adressen und so weiter. Die zu einzelnen Apps gehörigen Dokumente lagen vor iOS 4 in einer unzugänglichen Partition am iPhone.

Seit iOS 4 hat sich genau das geändert, der einfache Datentausch ist über iTunes möglich. Im selben Fenster, in dem der Benutzer Apps zur Installation auf dem iPhone in iTunes auswählt, lassen sich auch Dokumente für entsprechend programmierte Apps auf das iPhone oder vom iPhone auf Mac und PC bewegen. Entsprechend angepasste Office-Apps wie Documents to Go, Good Reader und andere werden durch die neue iOS-4-Option enorm aufgewertet.

Trittbrettfahrer

Bei Dateifreigabe wird ein Mechanismus zum Datentausch genutzt, der von Apple offengelegt wurde. In der Folge haben mehrere Anbieter Windows- und Mac-Programme entwickelt, die nicht nur auf die Daten der Mediapartition mit Bildern, Musik und Adressen, sondern auch auf die Dateifreigaben der einzelnen Apps zugreifen können.

Wir stellen natürlich in dem Workshop nicht nur Apples Dateifreigabe in iTunes, sondern auch die Funktionsweise der praktischen Hilfsprogramme vor, ausgewählte Tools finden Sie auf der Leser-CD.

Datentauschalternativen

Neben der Nutzung von iTunes beziehungsweise des Freigabemechanismus hat Apple einen weiteren Weg geöffnet. Entsprechend programmierte Apps können ihr Dokumentverzeichnis per WLAN zur Verfügung stellen. Dabei nutzen sie einen Mini-WebDAV-Server, der Benutzer greift per Browser auf die Dokumente zu - quasi wie auf ein Volume. Wir zeigen im Folgenden alle Wege zum Datentausch an iPhone und iPod Touch.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1039733