869208

Raubkopien: Ein Viertel der Software in China ist geklaut

15.05.2007 | 10:29 Uhr |

China ist weiterhin einer der größten Märkte für Raubkopien. Bei rund einem Viertel der dort verkauften Software handelt es sich um Kopien. Allerdings ging der Anteil der Fälschungen im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück.

Bei rund einem Viertel der in China verkauften Software handelt es sich um Raubkopien. Der Umsatz kopierter Programme machte im vergangenen Jahr etwa 115 Milliarden Yuan (11 Milliarden Euro) aus, berichtete Chinalabs, ein chinesisches Internetforschungsinstitut laut amtlicher Nachrichtenagentur Xinhua vom Dienstag. Der Anteil der Raubkopien am Gesamtmarkt von 480 Milliarden Yuan sei aber um zwei Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr auf 24 Prozent gefallen.

Ursachen für den Rückgang seien das stark wachsende Angebot kostenloser Software, die Bemühungen der chinesischen Behörden gegen Produktpiraten sowie die Entwicklung der heimischen Softwareindustrie, die zunehmend küstengünstige und verlässliche Programme herstelle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
869208