885964

Rauswürfe bei Apple UK

14.12.1999 | 00:00 Uhr |

Von Louise Banbury, Macworld UK, und Matthew Rothenberg, Macweek. Übersetzung: Lars Felber

London. Apple hat Mitarbeiter der britischen Marketingabteilung gefeuert und deren Aufgaben Apple Europa übertragen. Das Unternehmen bestätigte, vier Mitabeiter der Apple-UK-Zentrale in Stockley Park, Middlesex, freigesetzt zu haben. Mit weiteren Entlassungen sei zu rechnen, so ein Unternehmensinsider. Von den Stellenstreichungen sind die Bereiche Marketing und Produktmarketing betroffen. Eine Apple-Sprecherin wollte den Vorgang nicht kommentieren, sondern gab lediglich zu Protokoll, "dass Apple interne Abläufe nicht in der Öffentlichkeit diskutiert".

Zuvor hatten in der UK-Marketingabteilung acht Angestellte gearbeitet, hinzu kamen verschiedene Mitarbeiter der Vertriebsabteilung, die ebenfalls mit Marketing befasst waren. Bis jetzt steht nach Macworld-Informationen fest, dass Martin Capel-Smith und Neil Thomas ihre Posten als Regional Marketing Manager respektive Product Manager räumen mussten. Wer außerdem betroffen ist, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Offiziell ist noch nicht entschieden, wem die oben genannten Verantwortungsbereiche übertragen werden. Man rechnet allerdings damit, dass sich künftig die in Paris beheimatete Europazentrale von Apple um verschiedene länderspezifische Aufgaben wie Werbung kümmern wird.

Diesen Konsolidierungskurs hatte Apple schon vor einiger Zeit mit der Versetzung verschiedener Apple-UK-Mitarbeiter in die Europazentrale eingeschlagen, darunter Marketing Director Alan Hely und Publishing and Digital Media Manager David Cockle.

In einem Leitartikel verurteilte Simon Jary, Chefredakteur der "Macwelt"-Schwesterpublikation "Macworld UK", den Schritt und wies auf die Parallelen zur vor kurzem erfolgten Absage der zunächst verschobenen Apple Expo UK sowie Apples Entscheidung gegen eine britisch-englisch lokalisierte Version der aktuellen Mac-OS-Version 9 hin. "Der letzte Streich, den Apple USA in diesem Jahr gegen die Region UK führt, ist das Zusammenstreichen des UK-Marketingteams zu einer PR-Truppe, die jetzt - welche Ironie - die Rechtschreibung in US-englischen Pressemitteilungen anpassen darf", so Jary.

"Ab sofort stammt tatsächlich alles, was irgendwie mit Marketing zu tun hat, direkt aus dem US-Hauptquartier in Cupertino. Und alles geht über Steve Jobs' Schreibtisch, bevor es den Apple-Campus verlässt. Wahrhaft eine Endlosschleife. […] Apple UKs Marketingabteilung - nicht erst seit jetzt unterbesetzt - hat schon seit gut zwei Jahren nicht mehr alles so im Griff wie es sein sollte. Dass dieser Umstand die Apple-Manager - gerade auch während des Apple-Expo-Fiaskos - des Öfteren zur Weißglut gebracht hat, ist kein Geheimnis. Die Kunden von Apple UK sehen sich jetzt europäischen Marketingleuten ausgeliefert, und die Verhältnisse zwischen Großbritannien und Frankreich sind hinlänglich bekannt. Auf ein Feuerwerk darf man gespannt sein… ein Feuerwerk, das in Paris abgebrannt wird."

Info: Macworld UK, Internet: www.macworld.co.uk

0 Kommentare zu diesem Artikel
885964