1008847

Gravis verdoppelt Finderlohn

02.12.2008 | 14:02 Uhr |

Eine außergewöhnliche Dienstleistung hat sich die Handelskette Gravis für ihre Kunden einfallen lassen: Sie belohnt die Finder verlorener Macs, iPhones und iPods und will damit die Rückgabe abhanden gekommener Hardware fördern.

Käufer solcher Produkte können sich mit ihrer Seriennummer in einer Datenbank registrieren. Kommt ihr Gerät abhanden, übernimmt Gravis den gesetzlichen Finderlohn nicht nur, sondern verdoppelt ihn sogar.

Für Gravis-Kunden ist der Dienst kostenlos, wenn sie ein neues iPhone oder einen neuen iPod erstehen. Bei der Registrierung werden allerdings 1,99 Euro für eine SMS-Aktivierung fällig. "ReToMe" nennt der Anbieter sein Angebot, in seiner Garantieerweiterung GSPP für den Mac ist es ebenfalls enthalten. GSPP lässt sich zu neuen Macs je nach Modell ab 69,95 Euro hinzukaufen. Ein potentieller Finder erkennt anhand eines Stickers, an wen er sich für die Rückgabe wenden muss. Die Regman GmbH, die sich darum kümmert, schickt jedes Gerät direkt an den Besitzer zurück. In Deutschland beträgt der gesetzliche Finderlohn fünf Prozent des Werts eines Gegenstandes, sofern dieser nicht 500 Euro übersteigt. Ist ein Gegenstand mehr wert, liegt der Finderlohn bei 25 Euro, dazu kommen drei Prozent von dem 500 EUR übersteigenden Betrag.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1008847