919016

Real Networks macht mehr Umsatz und Verlust

02.02.2004 | 10:19 Uhr |

Der Streaming-Media-Pionier Real Networkshat für sein viertes Fiskalquartal einen Nettoverlust von 5,3 Millionen Dollar oder drei Cent pro Aktie ausgewiesen im Vergleich zu einem Fehlbetrag von 2,5 Millionen Dollar oder zwei Cent je Anteilschein im Vorjahreszeitraum.

Der höhere Verlust entstand unter anderem durch Prozesskosten in Höhe von 1,6 Millionen Dollar für eine im Dezember angestrengte Klage gegen Microsoft. Dem Redmonder Konzern wirft Real vor, er habe durch Kopplung des Windows Media Player ans Betriebssystem den Wettbewerber geschädigt.

Beim Quartalsumsatz legte Real Networks im Jahresvergleich um 17 Prozent zu, und zwar von 46,2 auf 54,1 Millionen Dollar. Für das laufende erste Quartal erwartet die Firma mit Sitz in Seattle, Washington, Einnahmen von 56 bis 59 Millionen Dollar sowie vier bis fünf Cent pro Aktie Verlust. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
919016