875158

Real Networks setzt auf Peer-to-Peer

12.12.2000 | 00:00 Uhr |

München/Computerwoche - Auch RealNetworks setzt auf Peer-to-Peer (Computerwoche.de berichtete). Mit der neuen Streaming-Technologie "Realsystem iQ" sollen Server-Netzwerke entstehen, in denen die Audio- und Video-Programme eines Anbieters von mehreren miteinander kommunizierenden Servern gleichzeitig gestreamt werden.

Datenengpässe an überlasteten Netzwerk-Knotenpunkten sollen so durch optimierte Auslastung vermieden werden. Der Empfänger hält dabei jeweils mit dem Server Kontakt, von dem die größte Datenmenge kommt und zu dem die Verbindung am stabilsten ist. Das Resultat sind flüssigere Videostreams, die in besserer Qualität beim Zuschauer ankommen. Auch stellt der Ausfall eines Servers laut Hersteller kein Problem mehr dar, da sofort ein anderer für ihn einspringe.

Den Einsatz von Realsystem iQ haben bislang unter anderem AOL und die Deutsche Telekom beschlossen. Derzeit wird das System noch getestet, es soll jedoch ab dem 18.Dezember als finale Version einsatzfähig sein.

Info: Computerwoche

0 Kommentare zu diesem Artikel
875158