912944

Real-PC-Entwickler FWB im Zwielicht

16.06.2003 | 14:02 Uhr |

Ehemalige Geschäftspartner haben FWB, Entwickler und Distributor von Festplatten-Utilities, Backup-Software und des Windows-Emulators Real PC, mit schweren Vorwürfen konfrontiert. FWB hält dagegen.

Ein kleiner Vermerk am Rande gab den ersten Hinweis auf Streitigkeiten in der Mac-OS-Entwicklerszene: Danach veröffentlichte die französische Entwickler-Schmiede Tri-Edre ein kleines Update seiner Datensicherung Tri-Backup auf Version 3.2.1, die nicht mehr länger die von FWB für deren Distribution Backup Toolkit 3.1.2 vergebenen Seriennummern akzeptiert. Eine Nachfrage bei Tri-Edre förderte schwerwiegende Vorwürfe in Richtung FWB zu Tage. Laut der französischen Softwarefirma vertreibe FWB das Backup Tool immer noch, obwohl die Distributionsvereinbarung für dieses Produkt bereits Ende April geendet habe. Es habe einerseits keine korrekten Lizenzzahlungen an Tri-Edre gegeben, darüber hinaus sei die technische Unterstützung für die Anwender von Backup Toolkit mangelhaft gewesen.
Laut Tri-Edre ist FWB derzeit nicht nur in eine Streitigkeit verstrickt, auch mit dem neuseeländischen Hersteller Subrosasoft bestehe ein Konflikt. Subrasoft-Chef Marko Kostyrko war nach eigenen Angaben mit 30 Prozent Aktienanteilen an FWB beteiligt und ließ die Firma - auf Grund mündlicher Vereinbarungen - die von ihm entwickelten Software-Produkte Partition Toolkit, Drivetest und Privacy Toolkit zum Verkauf anbieten. Als es offenbar wegen persönlicher Zerwürfnisse zur Trennung kam, sollte er für seine Anteile entsprechend ausbezahlt und der Vertrieb der von ihm entwickelten Software eingestellt werden. Nichts davon sei bisher geschehen. Marko Kostyrko hat daraufhin sein eigenes Unternehmen gegründet und bietet dort neben den ehemaligen FWB-Tools, die jetzt als  Subrosa Vol 1-File Utilities bei Subrosasoft firmieren auch  das :Festplatten-Utility Disk Guardian an.

Real PC für Mac-OS X nur ein Schwindel?

Starker Tobak sind Kostyrkos Macwelt gegenüber geäußerte Vermutugen in Bezug auf den von FWB für Mac-OS X weiter entwickelte Windows-Emulator Real PC, der in den nächsten Monaten erscheinen soll. Laut den Pressemitteilungen von FWB steckt die Entwicklung im Alpha-Stadium, durch ein Lizenzverfahren mit Microsoft nur vorübergehend aufgehalten. Demnächst soll die Beta-Version vorliegen. Auf Grund seiner persönlichen Einschätzung sowie seinen früheren Erfahrungen mit den leitenden Köpfen bei FWB bezweifelt Kostyrko ganz entschieden, dass das Unternehmen über den Status von Real PC die Wahrheit gegenüber der Öffentlichkeit sage. Im März/April habe noch keine entsprechende Vorversion der Emulation für Apples aktuelles Betriebssytem existiert. Es sei sehr unwahrscheinlich, dass FWB-Chef Mark Strathdee die Portierung von Solaris Real PC auf das Mac-OS X in dieser kurzen Zeit bewerkstelligt haben könnte. Die Mac-OS 9-Version verkauft FWB zur Zeit mit dem Versprechen, das baldige OS-X-Upgrade für diesen Kundenkreis frei erhältlich zu gestalten. Dies werde aber nach Kostyrkos Einschätzung nie der Fall sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
912944