1022961

Gericht erlässt Verfügung gegen Software RealDVD

13.08.2009 | 07:25 Uhr |

Der Softwarehersteller Real Networks hat vor Gericht eine empfindliche Niederlage in Sachen RealDVD einstecken müssen.

DVD-Player
Vergrößern DVD-Player

Das Gericht von Nord-Kalifornien erließ gegen den Hersteller eine einstweilige Verfügung, die den weiteren Vertrieb der Software Real DVD verbietet. Schon seit dem letzten September bestand eine temporäre Verfügung gegen Real Networks, als Hollywood-Studios um Paramount, Sony, Universal und Disney Klage gegen das Unternehmen einreichten. Stein des Anstoßes ist RealDVD, das Käufern von DVDs dabei hilft, Filme auf Festplatte zu kopieren. RealDVD lässt es zwar nicht zu, Kopien von DVDs zu brennen, doch sieht es das Gericht als erwiesen an, dass RealDVD mit dem Kopierschutzsystem CSS einen wirkungsvollen technischen Kopierschutz umgeht und somit gegen gesetzliche Bestimmungen und Lizenzabkommen mit der DVD Copy Control Association verstößt. Eine endgültige Entscheidung soll in einem Hauptverfahren fallen, der Termin steht dafür nicht fest. In diesem Verfahren wird vielleicht auch geklärt, inwiefern CSS, das bereits vor zehn Jahren geknackt wurde und für die asiatische Raubkopierindustrie keine Hindernis darstellt, noch ein wirkungsvoller Schutz ist.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022961