939906

RealNetworks meldet Quartalsgewinn

04.08.2005 | 10:35 Uhr |

Die Internet-Medienfirma RealNetworks hat für ihre Ende Juni abgeschlossenes zweites Quartal einen Nettogewinn von 4,7 Millionen Dollar oder drei Cent pro Aktie ausgewiesen im Vergleich zu einem praktisch gleich hohen Verlust von 4,6 Millionen Dollar oder drei Cent je Anteilschein im Vorjahresquartal. Die von Reuters Estimates befragten Analysten waren von einem Profit von einem Cent pro Aktie ausgegangen.

Real Networks
Vergrößern Real Networks

Das aktuelle Ergebnis enthält einen einmaligen Zugewinn von 7,6 Millionen Dollar aus dem Verkauf einer Beteiligung an MusicNet sowie Sonderbelastungen von 6,5 Millionen für das Marketing neuer "Rhapsody"-Produkte und 4,7 Millionen Dollar für Prozesskosten aus der Kartellklage gegen Microsoft. Den Quartalsumsatz steigerte RealNetworks im Jahresvergleich von 65,5 Millionen Dollar um 26 Prozent auf 82,7 Millionen Dollar.

Den Musik-Abonnementdienst Rhapsody nutzen derzeit 1,15 Millionen zahlende Kunden. RealNetworks erschließt sich damit über sein traditionelles Geschäft mit dem "Real Player" hinaus neue Einnahmeströme. Die Aktie des Unternehmen stieg nachbörslich um gut sechs Prozent, nachdem die Firma außerdem den Rückkauf eigener Anteile im Wert von bis zu 75 Millionen Dollar angekündigt hatte.

Für das laufende dritte Quartal erwartet RealNetworks 80 bis 82 Millionen Dollar Umsatz sowie einen Gewinn von vier bis fünf Cent je Anteilschein. Die Prognose für das gesamte Fiskaljahr lautet auf 323 bis 333 Millionen Dollar Umsatz und sechs bis acht Cent pro Aktie Gewinn (unter anderem durch den Verkauf von Beteiligungen im laufenden dritten Jahresviertel). (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
939906