931890

Realnetworks baut Kooperation mit Nokia aus

10.02.2005 | 09:00 Uhr |

Streaming-Spezialist Realnetworks will die bereits seit Jahren bestehende Zusammenarbeit mit Nokia erweitern.

Der finnische Handy-Hersteller plant, den Großteil seiner mobilen Endgeräte mit der Realplayer-Software zu bestücken. Diese Entscheidung geht mit einem veränderten Lizenzierungsmodell von Realnetworks einher. Bislang bestand der Softwareanbieter darauf, dass die Gerätehersteller den gesamten Software-Stack in Lizenz nehmen. Dies hatte Nokia in der Vergangenheit jedoch nur für einige wenige Geräte getan.

In Zukunft bieten die Verantwortlichen von Realnetworks ihren Hardwarepartnern ein differenzierteres Modell an. So soll es möglich sein, einzelne Softwarekomponenten in Lizenz zu nehmen. Damit verspricht sich der Streaming-Spezialist eine weitere Verbreitung seiner Produkte, die mit Microsofts "Windows Media Player" und "Quicktime" von Apple in Wettbewerb stehen. "Wir wollen mehr Flexibilität schaffen", erklärte Sharon Goldstein, Leiterin des Bereichs mobile Produkte und Dienstleistungen bei Realnetworks. Es gebe mittlerweile eine kritische Masse an Geräten im Markt, für die es sich lohne, Services anzubieten. (ba)

0 Kommentare zu diesem Artikel
931890