1045083

BOINC: Der Heim-Mac im Dienst der Wissenschaft

20.01.2011 | 13:45 Uhr |

Wer die Leerlaufzeit seines Macs nicht nur nutzen will, um die Stromrechnung nach oben zu jagen, sondern sich in diesen Phasen lieber als Freund und Helfer der Forschung beweisen möchte, kann dies mit einem der zahlreichen BOINC-Projekte tun.

BOINC ist ein Akronym für Berkeley Open Infrastructure for Network Computing und dürfte vielen vom Prinzip her noch bekannt sein als Bildschirmschoner, der die im Hintergrund laufende Suche nach extraterrestrischem Leben (SETI) visualisierte. Nun lässt sich mit der kostenlosen Open-Source-Software der University of California dies und vieles andere bewerkstelligen: Nutzen Sie die Leerlaufzeit Ihres Computers (Windows, Mac oder Linux) um Krankheiten zu heilen, globale Erwärmung zu untersuchen, Pulsare zu erforschen und vielen andere Arten der wissenschaftlichen Forschung nachzugehen, heißt es auf der Website des BOINC-Projekts. Dies sei gefahrlos, sicher und einfach. Man wählt sein Projekt, lädt und installiert die passende Software und registriert sich mit E-Mail-Adresse und Passwort. Eine Liste der Projekte findet sich hier , diese reicht von Astronomie bis Kryptographie und Mathematik und bietet auch die gleichsam "klassische" Suche nach außerirdischem Leben SETI@home. Fast alle Projekte sind auch für das Mac-OS X verfügbar.

Info: BOINC

0 Kommentare zu diesem Artikel
1045083