1022493

Schutz vor Werbeanrufen: Ahndung über Bundesnetzagentur

04.08.2009 | 07:28 Uhr |

Werbeanrufer dürfen ihre Rufnummer nicht mehr unterdrücken. Andernfalls können Verbraucher die Verstöße melden und Bußgelder von bis zu 10 000 Euro erwirken.

Darauf weist die Neue Verbraucherzentrale in Mecklenburg-Vorpommern in Rostock hin und verweist auf das am Dienstag (4. August) in Kraft tretende Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung. Verbraucher müssen außerdem vorab ihre Einwilligung für Werbeanrufe ausdrücklich gegeben haben. Für Anrufe ohne erforderliche Einwilligung können sonst Bußgelder von bis zu 50 000 Euro fällig werden. Wer Verstöße melden und ahnden lassen will, soll sich an die Bundesnetzagentur wenden, raten die Verbraucherschützer. Mittels eines Formblatts unter www.bundesnetzagentur.de ist das schnell und einfach online möglich. (dpa)

0 Kommentare zu diesem Artikel
1022493