919055

Recycling für Pepsi-iTunes

03.02.2004 | 12:33 Uhr |

Downhill Battle, eine Vereinigung der Independent Labels, hat eine Website ins Netz gestellt, über die Anwender, die keine Verwendung für die von Pepsi per Getränkeflachenverschluss unter das Volk gebrachte iTMS-Codes haben, diesen eintragen können.

Die Organisation verspricht, die Codes ausschließlich für den Download von Songs unabhängiger Künstler zu verwenden.

Künstler, die bei großen Labels unter Vertrag stehen, erhalten meist wenig oder überhaupt nichts von den 99 US-Cent pro Download, erklärt Holmes Wilson, Mitglied der Vereinigung. "Wenn man Musik eines großen Labels bei iTunes kauft, erhält der Künstler für gewöhnlich gar nichts, da er erst seine Schulden beim Label zurückzahlen muss", so Holmes. Erst ab rund 500.000 verkauften CDs sei eine Art Break-even erreicht und der Künstler würde an jedem weiteren Verkauf beteiligt. "Im besten Fall erhält er aber nur 8 bis 14 Cent pro Titel im Wert von rund einem Dollar", so Holmes. Und weiter "Wir wollen, dass ein wenig des Pepsi-Geldes an aktuelle Künstler geht und nicht an Musik-Label-Chefs und RIAA-Anwälte."


Im Gegensatz zu Künstlern großer Labels erhalten Musiker, die bei Independent Labels unter Vertrag stehen, bis zu 50 Cent pro herunter geladenen Song, und das vom ersten Titel an, erläutert Holmes weiter. Für genau diese Künstler, die auch über Itunes erhältlich sind, sollen die Codes eingesetzt werden.

Sollte sich die Aktion herumsprechen, könnte es sich durchaus zu einem lohnenden Geschäft für die unabhängigen Musiker entwickeln. Die Organisation schätzt, dass nur zwischen 10 und 20 Prozent der 100 Millionen Gutschein-Codes auch wirklich eingelöst werden. Würden die übrigen Codes nicht in der Mülltonne, sondern bei "Downhill Battle" landen, könnten sich die Musiker auf mehrere Millionen Dollar freuen. ( pcw )

Kategorie

Info

Apple Markenshop

Preise und Händler

0 Kommentare zu diesem Artikel
919055