1983393

Reformator: Neues Fototool für die Stapelverarbeitung

19.08.2014 | 08:17 Uhr |

Mit theologischen Reformatoren wie Luther oder Zwingli hat das neue Fototool Reformator von Entwickler Overmacs nichts zu tun. Dafür kann es ganze Stapel von Fotos in eine neue Form bringen.

Bekannt ist die Entwicklerschmiede Overmacs manchem Nutzer durch deren Programm Photo Sweeper , das auf dem Mac nach ähnlichen oder doppelten Fotos suchen und diese löschen kann. Mit Reformator lässt sich nach Beschreibung des Entwicklers eine ganze Reihe von Optionen im Modus der Stapelverarbeitung auf viele Fotos gleichzeitig anwenden. So etwa die Konvertierung in unterschiedliche Dateiformate (JPEG, TIFF, PDF und andere), Farbmodelle (RGB, Graustufen und CMYK) sowie Farbtiefen (8, 16 oder 32 Bit mit oder ohne Alphakanal). Auch die Dateinamen lassen sich mit diversen Optionen auf einen Rutsch verändern und Bilder in der Größe anpassen, wobei man sie zugleich beispielsweise beschneiden, mit Rahmen versehen, rotieren und spiegeln oder in der Auflösung verändern lassen kann.

Zusätzlich kann das Programm auf Wunsch Wasserzeichen als Text oder Bild hinzufügen und diverse Bildkorrekturen für Helligkeit, Gamma und Belichtung sowie andere Parameter durchführen. Auch die Metadaten der Fotos lassen sich bearbeiten.

Reformator erscheint am heutigen Dienstag im Mac App Store . Die Systemvoraussetzungen liegen bei OS X 10.9 oder höher, außerdem wird viel Platz auf der Festplatte für die bearbeiteten Fotos empfohlen. Der Preis liegt zum Start bei 7 US-Dollar, nach zwei Wochen bei 10 US-Dollar. Eine auf der Entwicklersite erhältliche Demo ermöglicht lediglich die Konvertierung von bis zu drei Bildern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1983393