915298

Regierung lässt Mobilfunkrisiken erforschen

25.09.2003 | 12:06 Uhr |

Die Bundesregierung finanziert mit 8,5 Millionen Euro ein Forschungsprogramm über mögliche gesundheitliche Risiken des Mobilfunks.

Wie die Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, Simone Probst, am Donnerstag in Berlin sagte, haben die Mobilfunknetz-Betreiber zugesagt, das bis 2005 laufende Forschungsprogramm mit der gleichen Summe zu unterstützen. Vor zwei Jahren hatte die Strahlenschutzkommission des Bundes festgestellt, dass es keinen Nachweis für Gesundheitsbeeinträchtigungen gebe.

0 Kommentare zu diesem Artikel
915298