924948

Rekord-Hoch: Illegale Doom-3-Donwloads

04.08.2004 | 12:31 Uhr |

Softwarepiraten haben den dritten Teil des Horror-Klassikers Doom 3 bereits vor Veröffentlichung in P2P-Tauschbörsen eingestellt, den Schaden für Hersteller id-Software beziffert die BBC auf mehrere 100.000 Euro.

Bereits während des Wochenendes haben sich Fans den lange erwarteten Nachfolger des Ego-Shooters Doom von 1993 über Peer-to-Peer-Netzwerke aus dem Internet geladen. Offiziell erhältlich ist das 1,5 Gigabyte große Spiel in den USA seit Dienstag. Von mehr als 50.000 illegalen Raubkopien berichtet die BBC Newsseite. Die Kosten für die Entwicklung eines aufwendigen Computerspiels wie Doom 3 belaufen sich auf bis zu 20 Millionen Dollar. Der Schaden durch entgangene Verkäufe ist für die Spiele-Entwickler immens. In Deutschland ist der Baller-Klassiker ab dem 12. August für ungefähr 54 Euro zu haben, ein Mindestalter von 18 Jahren vorausgesetzt. Aufgabe der Spieler des First-Person-Shooters Doom 3 ist es, in düster-gruseliger Umgebung verschiedene Monster zu suchen und abzuschießen. Eine Mac-Version ist in Arbeit, ein Erscheinungstermin noch nicht bekannt.

Info: www.doom3.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
924948