935967

Rekordumsätze mit Online-Werbung in den USA

02.05.2005 | 11:14 Uhr |

US-Firmen gaben im vergangenen Jahr deutlich mehr Geld für Werbung im Internet aus als 2003.

Nach Berechnungen des Interactive Advertising Bureau (IAB) und PricewaterhouseCoopers kletterten die Investitionen um 33 Prozent auf 9,63 Milliarden Dollar und übertrafen damit den bisherigen Rekordwert von 8,09 Milliarden Dollar im Jahr 2000. Getragen wurde das Wachstum von bezahlten Sucheinträgen und anderen Werbeformen im Suchmaschinenumfeld. Die damit erwirtschafteten Erlöse stiegen im Jahresvergleich um 50 Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar und stellen 40 Prozent der gesamten Umsätze mit Online-Werbung dar. Mit klassischer Bannerwerbung wurden immerhin 19 Prozent der Einnahmen erzielt, gefolgt von Kleinanzeigen mit einem Umsatzanteil von 18 Prozent.

Im Vergleich zu anderen Werbeformen wie dem 50,1 Milliarden Dollar schweren Direct-Mail-Segment gaben US-Firmen 2004 noch verhältnismäßig wenig Geld für Online-Werbung aus. Auf das neue Medium entfiel jedoch bereits mehr als auf Werbung in Wirtschaftsmagazinen (7,5 Milliarden Dollar) und auf Außenwerbung (5,9 Milliarden Dollar).

Grundlage der Berechnung des IAB sind die Online-Werbeeinnahmen der 15 führenden Anbieter, darunter Google, Yahoo, AOL und Microsofts MSN-Sparte. Die Umsätze werden anschließend auf die gesamte Branche hochgerechnet. (mb)

0 Kommentare zu diesem Artikel
935967