923886

Rendez-vous pour tous les ordinateurs

08.07.2004 | 13:48 Uhr |

Seit Mac-OS 10.2 liefert Apple Rendezvous mit dem Betriebssystem Mac-OS X aus, seit wenigen Tagen ist das passende Gegenstück für Windows und Linux erhältlich.

Seit einer Woche ist eine Vorabversion der Rendezvous-Software für Windows 2000 und XP, Linux sowie Solaris von Apple erhältlich. Passend dazu liefert Apple für Java-Programmierer mehrere Software-Module, damit Java-Programme auf die Rendezvous-Dienste zugreifen können.

Rendezvous oder "Zero Conf Networking" besteht aus drei Techniken, die das Betriebssystem unsichtbar für den Benutzer nacheinander ablaufen lässt. Unter Mac-OS X 10.2 und höher übernimmt das Hintergrundprogramm mDNSResponder alle nötigen Aufgaben. Und damit wird zum Beispiel Drucken über TCP/IP mit einem passenden Drucker so einfach wie heute schon der kleine Gedankenaustausch mit iChat, Apples erster Rendezvous-Software für Mac-OS X 10.2.
Die drei Basistechniken sind die Zuweisung der IP-Konfiguration (IP-Adresse, Subnetzmaske, Default Gateway). Es folgt die automatische Benennung aller Dienste (die Fähigkeit zu einer Diskussion via iChat, gilt als "Dienst" den ein Mac einem anderen anbietet) sowie einen Suchdienst, der in einem TCP/IP-Netz andere iChat-Teilnehmer findet oder auf Wunsch nach TCP/IP-Druckern fahndet.

Mit der neuen Software von Apple erhalten auf einen Schlag Millionen von aktuellen PCs Zugang zu iChat-Diskussionen, die bisher den Besitzern von Mac-OS X vorbehalten war. Es gibt zwar auch andere Quellen für Rendezvous-Software für Windows, doch die Apple-Variante verspricht gute Leistung bei minimaler Systemlast. Auf einer Demonstration am Rande der Entwicklungskonferenz WWDC zeigte ein Apple-Mitarbeiter, dass man mit der Windows-Variante einen Drucker in drei Schritten einrichten kann. Damit ist es unter anderem möglich, einen Drucker über eine Airport Extreme oder eine Airport Express Station für Macs und Windows-PCs im lokalen Netz freizugeben. Das mitgelieferte Plug-in für Internet Explorer zeigt wie das Pendant in Safari HTTP- und FTP-Server innerhalb des lokalen Netzes.

Die Windows-Vorabversion von Apple ist über http://developer.apple.com/macosx/rendezvous/ erhältlich.

Zahlreiche weitere Quellen geben im Internet Detailinformationen zu Zero Conf Networking und zu Rendezvous. Die wichtigsten sind:
- www.zeroconf.org
- www.dns-sd.org
- www.iana.org/assignments/port-numbers
- www.multicastdns.org
- www.ietf.org/rfc.html (unter anderem für RFC 2052, RFC 1034)
- http://developer.apple.com/darwin/

0 Kommentare zu diesem Artikel
923886