1527746

Reposito und Arag bieten Versicherungsschutz für Elektronikartikel

23.07.2012 | 10:42 Uhr |

Das Kooperationsangebot von Reposito mit der entsprechenden App und dem Versicherungsunternehmen Arag soll einen Haushalts- Rundumschutz für alle Elektronikartikel bieten – auch bei eigenem Verschulden.

Der Anbieter stellt folgendes Szenario vor Augen: Das Smartphone oder Handy fällt in die Toilette, aus Versehen auf das Tablet gesetzt und Displaybruch: Solche selbst verschuldeten Schäden und ihre Kosten sind in der Regel weder durch die normale Hausrat- noch eine Haftpflicht-Versicherung abgedeckt, heißt es in der Pressemitteilung. Dafür will die Smartphone- und Online-App Reposito 2.0 zur digitalen Verwaltung von Kassenzetteln einen Rundumschutz für Elektronik- und Elektrogeräte im Haushalt als Teil eines Elektronikschutzpakets bieten. Darin ist neben Zusatzfunktionen der App auch eine Absicherung gegen alle Schäden an Elektrogeräten enthalten, die auf eigenes Verschulden zurückzuführen sind sowie Geräteschäden, die nach Ablauf der Garantie und Gewährleistung auftreten.

Der Anbieter verspricht, den Schaden bis zu einem Betrag von 5000 Euro zu übernehmen, wenn die reguläre Hausrat- oder Haftpflichtversicherung keinen Versicherungsschutz bietet. Voraussetzung für den Rundumschutz der Geräte ist, dass deren Kassenzettel über die weiterhin kostenlose Smartphone-App Reposito hinterlegt sind. Der Schutz in Kooperation mit der Arag Allgemeine Versicherung kostet freilich immerhin 20 Euro pro Monat und ist eine Leistung des ”Reposito Elektronikschutz“-Pakets. Außerdem steht damit der Premium-Support von Reposito zur Verfügung. Die App zur digitalen Sammlung von Kassenzetteln ist weiterhin kostenlos für Apple- und Android-Geräte erhältlich, zudem kann das Tool über die Online-Schnittstelle per Browser genutzt werden. In der Reposito-App stehen den Nutzern laut Anbieter weitere kostenlose Services zur Verfügung: Neben der unbegrenzten Speicherung von Kassenzetteln können auch Handbücher über die App abgerufen werden. Bei Produktrückrufen werden die App-Anwender per E-Mail informiert – Reposito verfügt über eine Schnittstelle zur europäischen RAPEX-Datenbank für Herstellerrückrufe, teilt der Entwickler mit.
 
Info: Reposito

0 Kommentare zu diesem Artikel
1527746