Diskussion

Retina-Macbook: Ist das noch "Pro"?

19.06.2012 | 14:02 Uhr | Patrick Woods

Apple beschreitet bei Laptops einen neuen Weg: Schlank, aber für den Nutzer verschlossen. Scharf, aber auf das Mindeste reduziert. Sind Sie bereit für so viele Kompromisse?

Kein DVD-Laufwerk, kein Firewire , kein Ethernet und keine Möglichkeit, das neue Macbook aufzurüsten: Apple mutet der Zielgruppe des neuen Macbook Pro einiges zu. Langjährige Beobachter überrascht es zwar nicht, dass Apple gerne Kompromisse vermeidet und Konzepte konsequent und gerne auf Kosten von alten Begleitern wie verbreiteten Anschlüssen durchsetzt, beim neuen Macbook Retina fragen sich jedoch viele potenzielle Kunden, wo der "Pro"-Aspekt bleibt.

Zudem muss Software erst einmal angepasst werden. Beispielsweise bei Photoshop CS 5 ist es nicht möglich, tatsächlich eine pixelgenaue Darstellung (1:1) zu erreichen, die Software zeigt das Bild immer etwas vergrößert an.

Wie halten Sie es mit dem neuen Macbook Pro Retina? Gefällt Ihnen das Konzept oder hält Sie eines der neuen Details vom Kauf ab? Wenn ja, was stört Sie am meisten? Die Umfrage finden Sie unter dem Artikel.

1497087