1754332

Retro-Game: Pathways into Darkness für den Mac

22.04.2013 | 09:48 Uhr |

Retro ist in, und zwar auf allen Plattformen. Auch der Mac App Store ist diese Tage um einen längst vergessen Klassiker reicher geworden – Pathways into Darkness.

Was verbinden Sie mit dem Spiele-Entwickler Bungie? Wenn Sie Viedeospiele-affin sind, dürfte der erste Gedanke, der Ihnen in den Sinn kommt, Halo sein. Doch auch für Bungie gab es eine Zeit vor den großen Blockbustern der Gegenwart (Halo: Combat Evolved, Halo 2 und Halo 3 haben zusammen knapp 26 Millionen Einheiten verkauft). Und in dieser Zeit hat Bungie hauptsächlich Games für den Mac gemacht, darunter auch das jetzt für OS X wieder erschienene Pathways into Darkness aus dem Jahre 1993.

Das Konzept hinter Pathways into Darkness ist denkbar einfach: Aus der Ego-Perspektive steuern Sie Ihre Figur durch ein Labyrinth innerhalb einer Pyramide. Das Spiel zeigt dabei mehrere Fenster. Neben dem Hauptfenster mit dem eigentlichen Spielgeschehen werden noch Fenster für Konversationen, das Inventar oder die Gesundheitsanzeige eingeblendet.

So geht sie, die alte Schule: Pathways into Darknes arbeitet nicht mit einem integrierten User-Interface, sondern mit Fenstern.
Vergrößern So geht sie, die alte Schule: Pathways into Darknes arbeitet nicht mit einem integrierten User-Interface, sondern mit Fenstern.

Das Ziel von Pathways into Darkness ist es eigentlich "nur", lebendig zu entkommen. Sehr zum Leidwesen der Spielfigur ist die Pyramide aber von allerlei fiesen Monstern bewohnt. Um zu überleben ist es notwendig, dem Getier mit Waffen an den Pelz zu gehen: neben einfachen Waffen wie Messern gibt es auch Schußwaffen wie die Walter PPK. Den beiden Entwickler der neuen OS X-Version ist es gelungen, den Charme des Originals nicht zu beeinträchtigen und das Adventure so behutsam an OS X anzupassen.

So verabschiedet Sie das Spiel im Falle Ihres Ablebens.
Vergrößern So verabschiedet Sie das Spiel im Falle Ihres Ablebens.
0 Kommentare zu diesem Artikel
1754332