924106

Retrospektive

14.07.2004 | 11:31 Uhr |

Analog-Video: Mit dem Mac TV-Sendungen aufnehmen und analoge Filme digitalisieren.

von Volker Riebartsch

DER ELEKTRONISCHEN Videografie hängt nach wie vor etwas Elitäres an. Und dies nicht zuletzt aufgrund der enorm hohen Kosten, die noch vor wenigen Jahren für eine halbwegs vernünftige Aufnahme- und Schnittgarnitur fällig wurden. Damals hatten Videokameras, technisch bedingt, noch ziemlich opulente Ausmaße, wovon sich aber - besonders in Anbetracht der immensen Anschaffungskosten - zunächst kaum ein Anwender ernsthaft abhalten ließ: Die Kamera wurde, von neidischen Augen bestaunt, erst einmal auf jedes Familienfest und sogar in den Sommerurlaub mitgeschleppt - "Und hör doch mal - alles auch mit Ton!" Ebenfalls in den Achtzigerjahren des vorigen Jahrhunderts hat das Aufzeichnen von TV-Sendungen und denkwürdigen Sportereignissen auf VHS-Kassetten begonnen. Ab Mitte der Dekade wurden die im damals noch jungen Privatfernsehen ausgestrahlten Sendungen dann - unterbrochen von Werbung - komplett aufgezeichnet und später angeschaut. Abgesehen von solchen alten Schätzen - auch heute kommt noch analoges Material aus dem Antennen- oder Kabelanschluss, wenn man ein Sportereignis wie ein Fußballspiel oder einen sehenswerten Film aufzeichnen möchte. Erst die kommende Fernsehtechnik Digital Video Broadcasting (DVB) wird die Sendungen bereits digital ausstrahlen, sei es nun terrestrisch oder über Satellit.

Berge von Kassetten

Die meisten frühen Videofilmer haben es bei der reinen Aufnahme ihrer Werke bewenden lassen, denn es fehlte schlicht und einfach an komfortablen Schnittmöglichkeiten - zumindest in einem bezahlbaren Rahmen. Und so verwundert es nicht, dass nach der ersten Vorführung des tollen, jedoch leider ungeschnittenen Urlaubsvideos aus den USA im Bekanntenkreis ("Schau nur: ein Cable Car! Und da: noch eins! Und da: auch!") die Zuschauerzahlen bei Teil zwei und drei rapide zurück gingen. Dementsprechend kann man also davon ausgehen, dass bis heute zahllose Schätze der Videofilm-Vergangenheit in den Kellern und Dachböden der Republik in Form von alten VHS- oder Hi8-Aufnahmen von Anno dazumal verborgen sind. Doch jetzt ist die Zeit des Entrümpelns angebrochen! Verhelfen Sie Ihren alten Videoaufnahmen endlich zu dem Glanz, den sie eigentlich schon damals verdient hätten - und wundern Sie sich bei der Gelegenheit auch gleich darüber, wie Sie jemals auf den Gedanken kommen konnten, sich so eine Frisur zuzulegen wie die von 1988 in San Francisco!

0 Kommentare zu diesem Artikel
924106