970206

Rezension: Adobe Acrobat 8 Standard, Professional und Connect. PDF-Workflow für Digitalmedien

25.05.2007 | 12:21 Uhr |

An eine breite Anwenderschicht richtet sich das Acrobat-Handbuch des Autorenduos Pereira Martins und Kobylinska. Nicht nur der Publisher oder Webdesigner, auch der Firmenanwender und Archivar wird umfassend über die neuen Funktionen von Acrobat 8 informiert.

Buch: Adobe Acrobat 8 Professional für digitale Medien
Vergrößern Buch: Adobe Acrobat 8 Professional für digitale Medien

Das Autorenduo Filipe Pereira Martins und Anna Kobylinska hat bereits zwei umfangreiche Kompendien über Adobe Acrobat 6 und Acrobat 7 herausgegeben, zum Thema Acrobat 8 sind sogar gleich zwei Bücher daraus geworden. Das im Mai erschienene Buch " Adobe Acrobat 8 Professional. PDF-Workflow für Printmedien " ist besonders auf Anwender aus dem Printbereich zugeschnitten und geht ausführlich auf den Einsatz von Acrobat im Printbereich ein. Das seit Februar verfügbare "Adobe Acrobat 8 Standard, Professional und Connect. PDF-Workflow für Digitalmedien" trägt dagegen dem in den letzten Jahren erweiterten Einsatzfeld von PDF Rechnung. Es spricht auch Anwender an, die Adobe Acrobat im Office- oder im Multimedia-Bereich einsetzen. Ein umfangreiches Kapitel widmet sich etwa ausführlich der Nutzung von Formularen, es wird aber auch auf das neue Format Acrobat PDF/A eingegangen, eine neue Spezifikation für die Langzeitarchivierung von PDFs.

Layout wie Acrobat 8

Sogar im Layout haben die Autoren das Buch an Acrobat 8 angeglichen, ein breiter Rahmen soll die Orientierung erleichtern, Marginalien bringen nützliche Zusatzinformationen, führen aber auch zu dem eindrucksvollen Umfang von über tausend Seiten. In neun, auch einzeln gut lesbaren Kapiteln führt das Handbuch durch die wichtigsten Funktionen von Acrobat 8 und erklärt immer wieder typische Arbeitsaufgaben in Schritt-für-Schritt-Anleitungen. So folgt etwa auf eine Beschreibung der Touch-Up-Werkzeuge eine ausführliche Anleitung zum Erstellen von Kopf- und Fußzeilen. Verständlichkeit garantiert eine Fülle an Screenshots, zum Teil mit erläuternden Grafikelementen, diese allerdings alle in Graustufen gehalten sind.

Zwei interessante und ausführliche Interviews mit Vertretern von Adobe und der Firma Callas Software sind ebenfalls enthalten. Eine Vertreterin von Adobe erläutert hier Adobe Connect, eine von Macromedia übernommenen Lösung für Webkonferenzen, das Thema Plug-ins wird dagegen von zwei Vertretern von Callas thematisiert.

Kompendium für Windows und Mac

Interessant für den Büro-Einsatz von Acrobat sind die gut erklärte Verwendung von Paketen und eine genaue Erläuterung der Erstellung von PDF-Indexdateien. Fast hundert Seiten widmen sich allein der Nutzung von Kommentaren, einem wichtigen Thema für die Arbeit in Gruppen. Im Vergleich zu Adobes Online-Hilfe sind die Erklärungen in der Regel auch deutlich ausführlicher als in der Dokumentation zum Programm.

Das Buch spricht sowohl Mac- als auch Windows-Anwender an, so werden auch Anwendungen wie der Live Cycle Designer vorgestellt, die nur für Windows verfügbar sind. Leider steht das neue Acrobat 8 Mac-Anwendern ja nur in der teuren Professional-Version zur Verfügung. Eine beiliegende CD liefert Demoversionen, zusätzliche Dokumentationen und eine Auswahl an Plug-ins.

Viel Raum nimmt das Thema Sicherheit und Drucken ein, bei dem der Umgang und die Hintergründe von Kennwortschutz, die „Schwärzung“ sensibler PDF-Teile und Signaturen erläutert werden. Nützlich sind aber auch die Kapitel über die Automatisierung von Arbeitsaufgaben mittels Stapelsequenzen und Automator. Das wichtige Thema XML wird allerdings nur recht kurz abgehandelt.

Kritisieren muss man bei dem Buch jedoch eine zum Teil all zu positiv gefärbte Darstellung von Adobes Produkten. So kommt etwa an einigen Stellen Quark Xpress (etwa S.248) schlechter weg, als es das DTP-Programm nach Meinung mancher Fachleute verdient und nach unserer Kenntnis ist auch die Weiterentwicklung von Xpress keineswegs "noch ungewiss" (S. 1021).

Fazit

Fast das gesamte Einsatzspektrum von Acrobat wird von dem Handbuch abgedeckt. Sowohl für Einsteiger als auch erfahrene Anwender ist das leicht verständliche Buch zu empfehlen. Für Anwender aus dem Printbereich ist aber wohl eher das im Mai erschienene "Schwesterbuch" zu empfehlen .

Kaufinfo

Filipe Pereira Martins, Anna Kobylinska, Adobe Acrobat 8 Standard, Professional und Connect. PDF-Workflow für Digitalmedien und eine reibungslose Zusammenarbeit im Office (XMediaPress), Springer, Berlin, ISBN 978-3540488835, Euro 39,95, CHF

0 Kommentare zu diesem Artikel
970206