929105

Richter blockiert Sammelklage der Filmindustrie

26.11.2004 | 10:43 Uhr |

In seiner groß angelegten Klagewelle gegen P2P-Tauschbörsennutzer (Peer to Peer) hat der Verband der amerikanischen Filmindustrie MPAA (Motion Picture Association of America) einen Rückschlag zu verzeichnen.

Der zuständige Richter William Alsup bemängelte, dass zu viele separat zu betrachtende Einzelfälle zu einer Sammelklage zusammengefasst wurden.

Die MPAA will gegen über 200 P2P-Anwender vorgehen (Computerwoche.de berichtete) und hat zunächst eine Sammelklage gegen zwölf Tauschbörsennutzer eingereicht. Richter Alsup lies jedoch nur die Klage gegen einen einzelnen Nutzer zu. Die Sammelklage mit den restlichen elf Fällen wurde zunächst abgewiesen.

Die Verbraucherschutzorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF), begrüßte die Verfahrensweise. Sie trage dazu bei, den Tauschbörsen-Nutzern faire Verhandlungen zu ermöglichen. (lex)

0 Kommentare zu diesem Artikel
929105