Amazon vs. Apple

Richterin verlangt Vergleich im Streit um den Begriff App Store

17.01.2013 | 08:44 Uhr | Peter Müller

Richterin Elizabeth Laporte vom Bezirksgericht in Kalifornien hat im Streit von Apple und Amazon um den Begriff App Store beide Parteien zu einem Vergleich aufgefordert. Diese solle möglichst vor dem nächsten angesetzten Gerichtstermin am 21. März geschlossen werden

Laporte erwartet den Eingang verbindlicher Dokumente bis zum 11. März. Apple, das seinen App Store im Juni 2008 eingeführt hatte, will dem Händler Amazon die Verwendung des Begriffs "App Store" für sein Softwaredownload-Angebot untersagen. Apple sieht seine Markenrechte verletzt, zudem würde ein App Store von Amazon die Kunden verwirren. Dies sei jedoch nicht der Fall, hatte bereits Anfang Januar Richterin Phyllis J. Hamilton entschieden. Bezeichne Amazon sein Angebot als App Store würde das für Kunden nicht zwangsläufig bedeuten, dieser wäre von der "gleichen Natur wie Apples App Store." Apple habe nicht beweisen können, dass Amazon Kunden absichtlich in die Irre führe und vom guten Namen des App Store profitiere.

1668046