876233

Rick Belluzzo wird Microsoft-Präsident

14.02.2001 | 00:00 Uhr |

Microsoft hat Rick Belluzzo (47) zum neuen
Präsidenten ernannt. Belluzzo wird als Präsident des weltgrößten
Softwarekonzerns die Firmenstrategie lenken, gab Microsoft-
Konzernchef Steve Ballmer am Mittwoch bekannt. Belluzzo wird auch für
die Geschäftsoperationen, den Verkauf, das Marketing, die
Geschäftsentwicklung und die Microsoft-Aktivitäten außerhalb des PC-
Bereichs verantwortlich sein.

Der bisherige Microsoft-Präsident Bob Herbold (58) geht in den
Ruhestand. Er wird aber weiter für Microsoft in der Softwarebranche,
bei Regierungsbeziehungen und im Kundenbereich repräsentieren.
Herbold hatte secheinhalb Jahre für Microsoft und 26 Jahre für den
Konsumgüterkonzern Procter & Gamble gearbeitet.

Belluzzo war im September 1999 zu Microsoft gekommen. Davor war er
Firmenchef bei dem Computer- und Softwareunternehmen Silicon Graphis
und Senior-Vizepräsident bei Hewlett-Packard, dem zweitgrößten
Computerkonzern der Welt.

Microsoft unterstrich in einer Mitteilung, dass Belluzzo mit
seinem Team MSN zum meistbesuchten Web-Site gemacht habe. Die Xbox-
Videospielkonsole habe noch vor ihrem Debut für große Aufregung
gesorgt. Der Ultimate-TV-Dienst sei herausgekommen, und die
Internetsparte NET sei gebildet worden. Microsoft sei auch einer der
Führer in der Entwicklung von Mobilfunktechnologien der nächsten
Generation geworden, erklärte das Unternehmen.

Konzernchef Ballmer will sich stärker auf die strategische
Ausrichtung von Microsoft konzentrieren. Er werde eng mit Bill Gates
und den Leitern der Produktteams Jim Allchin, Jeff Raikes und Bob
Muglia zusammen arbeiten. Ballmer ernannte Deborah Willingham (44)
zur Personalchefin. Finanzchef John Connors soll zusätzlich die
Verantwortung für die Informationstechnologie-Gruppe übernehmen.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
876233