941638

Ricoh bringt GPS-Kamera

09.09.2005 | 11:37 Uhr |

Insbesondere im Bereich des Katastrophenschutzes und des Ingenieurswesens soll die neue Technik Anwender finden.

Mit Hilfe des Satelliteninformationssystems GPS speichert die neue Kamera von Ricoh zusätzlich zu den geschossenen Fotos automatisch auch die exakte Position des Aufnahmeortes. So verspricht sich Ricoh insbesondere im Bereich der Dokumentation von Bauwerken wie Wehren oder Staudämmen großen Erfolg der Technologie.

Ziel soll es sein, umfassende Karten von einzelnen Gebieten zu erstellen, welche eine wichtige Entscheidungshilfe im Rahmen bauwirtschaftlicher Planungen sein können.

Die Verwertung der Positionsdaten übernimmt die Software GIS PhotoMapper. Von dort aus werden die Photos in ein geographisches Informationssystem integriert, wo sie auf einer Karte am Ort ihrer Aufnahme dargestellt werden.

Die Gesamtlösung umfasst eine GPS-Kamera, ein externes GPS-Gerät zur Positionsbestimmung sowie die Software PhotoMapper.

Alta4 plant unterdessen ein Online-Portal, welches ermöglichen soll, derartige Bilder auf einer Karte im Internet auszutauschen.

Info: Alta4

0 Kommentare zu diesem Artikel
941638