1027718

Rogue Amoeba stellt Entwicklung für iPhone ein

16.11.2009 | 12:40 Uhr |

Ein weiterer Mac-Enthusiast wirft nach frustrierenden Verhandlungen über Zulassungen im App Store das Handtuch. Eigentlich hätte das Nachschieben einer Update-Version nach der ursprünglichen Genehmigung ein Kinderspiel sein sollen, aber Apple hat "frustrierend und unnachvollziehbar" eingegriffen.

Mit über 100.000 Anwendungen und 2 Milliarden Downloads kann Apple schlecht behaupten, dass der App Store nach 16 Monaten immer noch in den Kinderschuhen steckt. Tatsache ist, dass immer mehr Entwickler sich über Apples Handhabung und Zulassungspolitik im App Store beschweren und der Plattform den Rücken zukehren.

Auch Rogue Amoeba wirft jetzt nach fast vier Monaten Verhandlung mit Apple das Handtuch. Rogue Amoeba ist bekannt für eine ganze Reihe von Audio-Programmen auf dem Mac, wie zum Beispiel Airfoil , Audio Hijack Pro und Fission , und hat im Juli die beiden Anwendungen Radioshift Touch und Airfoil Speakers Touch erfolgreich im App Store untergebracht. Nach der ursprünglichen Zulassung rechnete Rogue Amoeba mit lediglich ein bis zwei Wochen, um im App Store ein Update einzustellen, aber die Version zum Beheben kleinerer Probleme, wie Synchronisieren von Audiodateien bei der Ausgabe an mehrere Quellen brauchte letztendlich vier Anläufe, um am letzten Freitag endlich im App Store zu landen.

Laut einer Nachricht von Rogue Amoebas Geschäftsführer Paul Kafasis auf der Webseite wurde die Update-Version von Apple wegen Warenzeichenverletzung abgelehnt. Das Programm Airfoil stellt während dem Audio-Streaming einen Mac und das Icon der Urheber-Anwendung dar - aber genau das gleiche war auch in der ersten Version zu sehen. Airfoil für das iPhone verwendet für diese Unterstützung den Mac-OS X Code, den Apple genau für solche Zwecke zur Verfügung stellt. Nach Meinung von Kafasis ist die Darstellung letztendlich vergleichbar mit Apples Anzeige von Icons von Drittherstellern im Finder und Dock.

Zum Schluss wählte Rogue Amoeba die einzige Lösung, die Apple zu akzeptieren gewillt war: Die Grafiken wurden entfernt und durch einen Link ersetzt, der die fehlenden Icons auf einer Webseite darstellt. Rogue Amoeba nutzt die gleiche Webseite , um Spenden für EFF (Electronic Frontier Foundation) zu sammeln, einer Organisation, die sich für Freiheit im Internet einsetzt. Im gleichen Blog jedoch erklärt Rogue Amoeba seinen Ausstieg von der iPhone-Entwicklung. Für die nahe Zukunft sieht die Firma lediglich notwendige Updates vor, aber keine Neuentwicklungen für die iPhone-Plattform mehr.

Apple hat in den letzten Monaten einige halbherzige Verbesserungen im App Store eingeführt, aber es ist schwer nachvollziehbar, warum eine Firma mit unschlagbarem Erfolg mit Computern, iPods, iTunes Store und Betriebssystemen, bei dem App Store so daneben liegt und immer weitere enthusiastische Entwickler für die Plattform verliert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1027718