1016177

Time Capsule

03.03.2009 | 16:25 Uhr |

Time Capsule ist eine Kombination aus einer Airport-Extreme-Basisstation und einer internen Festplatte.

Apple bietet Time Capsule entweder mit 1 oder 2 TB Festplattenspeicher an. Der WLAN-Router unterstützt den momentan schnellsten Standard 802.11n, ist aber abwärtskompatibel zu den älteren Standards und verfügt über vier Gigabit-Ethernet-Anschlüsse. Einer davon ist der WAN-Port, an dem man das DSL-Modem oder einen anderen Router anschließt, während die anderen Ports das lokale Netz (LAN) mit der Station verbinden.

Backup archivieren

So legt man eine Sicherungskopie von Time Capsule an

Das Airport-Dienstprogramm kann eine Sicherungskopie der auf Time Capsule abgelegten Daten erstellen. Dazu schließt man eine Festplatte an den USB-Port von Time Capsule an, aktiviert im Dienstprogramm die manuelle Konfiguration und klickt auf "Laufwerke". Auf der Registerkarte "Laufwerke" markiert man nun "Time Capsule-Laufwerk" und klickt auf "Archivieren". Im sich öffnenden Dialogfenster wählt man das Ziellaufwerk aus, sofern mehrere USB-Laufwerke angeschlossen sind. Danach wird nochmals darauf hingewiesen, dass auf dem Ziellaufwerk keine Daten gelöscht werden, dann startet der Kopierprozess.

Man hat also die Möglichkeit, Rechner entweder per Kabel oder über Airport mit der Station zu verbinden. Zusätzlich gibt es einen USB-Port, an den sich Drucker oder Festplatten anschließen lassen. Auch ein USB-Hub mit mehreren angeschlossenen Geräten lässt sich verwenden.

Die interne Festplatte kann entweder als Netzlaufwerk benutzt werden, oder man lässt Time Machine dort die Sicherungskopien der Rechner speichern. Prinzipiell ist auch die Doppelverwendung der internen Festplatte für Backup und Datentausch im Netz möglich, besser ist es jedoch, nur die Datensicherung auf dem internen Laufwerk vorzunehmen und als Netzlaufwerk eine externe Festplatte per USB anzuschließen (siehe " Airport-Laufwerk ").

0 Kommentare zu diesem Artikel
1016177