914034

Roxio Toast 6 ante portas

05.08.2003 | 17:10 Uhr |

Die neue Version der Brennsoftware verspricht viele neue Funktionen, im Oktober soll sie in den Handel kommen.

Roxio gibt dieser Tage häppchenweise Informationen über die Version 6 von Toast - des Klassikers unter den CD/DVD-Brennprogrammen heraus. Noch sind nicht alle Features festgelegt, doch die bereits jetzt vorliegenden Informationen lesen sich vielversprechend.

Roxio überarbeitet das Programm vollständig. Es läuft nur noch unter Mac-OS X ab 10.2 (Jaguar) Die grafische Oberfläche basiert weit gehend auf Toast 5.2 soll jedoch einige Verbesserungen in der Bedienbarkeit erfahren, die mit 10.2 möglich wurden.
Darüberhinaus soll es in allen wichtigen Bereichen Neuerungen geben. Dies betrifft vor allem die Verarbeitung von Musik, Videos und Fotos.

Musik: Musikdateien soll man nun Format unabhängig (inkl. AIFF, WAV, MP3, AAC, AU oder OGG über Quicktime-Plugins) per Drag-and-drop auf Toast ziehen können, ohne dass das Programm die Daten vor dem Brennen einer Audio-CD konvertieren muss. Die Umwandlung findet nun grundsätzlich on-the-fly beim Brennen statt. Die Soundsoftware CD-Spin-Doctor wurde komplett neu geschrieben. Auch die Software für die Gestaltung von CD-Labels und -Cover wurde überarbeitet.

Foto: Die beiliegende Software Motion Pictures verarbeitet digitale Fotos und macht aus ihnen bewegte Bilder, ähnlich dem Ken-Burns-Effekt, den Apple in iMovie integriert hat. Die Diashows lassen sich auch mit Sounddateien unterlegen. Fotos kann man direkt aus iPhoto per Drag-and-drop übernehmen.

Video: Toast 6 beinhaltet ein einfaches Authoring-System, mit dem man DVDs und SuperVCDs erstellen kann. Menüs, Buttons und Kapitel sollen unterstützt werden. Ein eigener Mpeg2-Encoder sorgt für die Kodierung von SuperVCDs und DVDs. Auch hier soll man per Drag-and-drop Videos von iMovie übernehmen können. Normale Video-CDs sind auch weiterhin möglich.

Eine Funktion namens Quick-Record soll den Einstellaufwand vor und nach dem Brennen vereinfachen. Man kann etwa immer mit der bestmöglichen Geschwindigkeit brennen, die Anzahl der Kopien einer CD vorgeben, den Verify-Vorgang per Default überspringen oder eine fertig gebrannte CD automatisch im Finder mounten.

Toast 6 soll etwa Anfang Oktober in einer deutschen Version verfügbar sein und rund 100 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
914034