917975

Roxio erhöht Umsatzprognose

18.12.2003 | 10:53 Uhr |

Roxio hat seine Umsatzprognose für das laufende Quartal auf 14,5 Millionen Dollar angehoben. Die Brennprogramme "Easy CD & DVD Creator 6" (Windows) und "Toast Titanium 6" (Mac) verkauften sich unerwartet gut, erklärte das Unternehmen.

Dieser Trend soll sich im kommenden Vierteljahr, in dem der neue "Creator 7" auf den Markt kommt, weiter fortsetzen.

Das in den USA Ende Oktober gestartete Napster 2.0 wird hingegen vorerst wenig Einnahmen in die Kassen spülen. Der entsprechende Markt stecke noch in den Kinderschuhen. "Wir erwarten aus dem Online-Musigeschäft einen Umsatz in Höhe von etwa 3,5 Millionen Dollar für das laufende Quartal", erklärte Firmenchef Chris Gorog, was einem Quartalsdurchschnitt von fünf Millionen Dollar entspreche. Die Ausgaben für Napster würden jedoch stark zurückgehen, je weiter man sich vom Startquartal wegbewege. Einige viel versprechende Aktivitäten wie Prepaid-Cards, des "Napster Burnpak" oder des Abonnementvertrags mit der Penn State University sollen sich bereits auf die Geschäftsergebnisse des beginnenden Jahres 2004 positiv auswirken.

Eine kurze Stellungnahme veröffentlichte Roxio außerdem zur Klage von Optima Technology (Computerwoche online berichtete). Darin heißt im branchenüblichen Jargon, man halte die Vorwürfe für haltlos und werde sich mit allen Mitteln dagegen verwahren. (tc)

0 Kommentare zu diesem Artikel
917975