1007423

Jerry Yang tritt als Yahoo-CEO zurück

18.11.2008 | 13:05 Uhr |

Nach langem Widerstand gegen Übernahmen und dem geplatzten Deal mit Google tritt Yahoo-Chef Jerry Yang jetzt zurück.

Jerry Yang, Mitbegründer des Internetkonzerns Yahoo, tritt als CEO des Unternehmens zurück. Sobald ein Nachfolger gefunden sei, werde er wieder als "Chief Yahoo" zurück ins Glied treten, im Aufsichtsrat verbleibe er jedoch, heißt es in einer Yahoo-Pressemitteilung. Yang war zuletzt massiv unter den Druck von Anlegern geraten, als zunächst der Verkauf an Microsoft scheiterte und dann die Kooperation mit Google in Sachen Internetwerbung platzte.

Microsoft hatte im Februar dieses Jahres 45 Milliarden US-Dollar oder 33 US-Dollar pro Aktie für Yahoo geboten, Yang das Angebot aber als zu niedrig zurück gewiesen. Zuletzt war die Suchmaschine in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten und musste Personal abbauen. Zuletzt war der Aktienkurs des Unternehmens auf 11 US-Dollar gefallen und Yang bat zaghaft Microsoft zurück an den Verhandlungstisch, was der Softwareriese aus Redmond bisher ablehnte. Ein neuer CEO könnte jedoch Verhandlungen frei von Vorbehalten wieder aufnehmen, vermutet der Analyst Greg Sterling gegenüber unseren Kollegen von Macworld .

Namen von Kandidaten für die Yang-Nachfolge kursieren derzeit nicht, die Yahoo-Präsidentin Sue Decker als natürliche Kandidatin dürfte eher schlechte Chancen haben, anderenfalls hätte sie der Aufsichtsrat bereits nominiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1007423