873326

Rumänen statt Inder

23.08.2000 | 00:00 Uhr |

Die Living Systems AG will eine
Niederlassung in Rumänien gründen, um neue Mitarbeiter zu werben.
Strategische Überlegungen hätten dabei nur eine untergeordnete Rolle
gespielt, teilte das Internet-Unternehmen am Dienstag in
Donaueschingen mit.

«Die Softwareingenieure in Rumänien sind hervorragend ausgebildet,
teilweise besser als in Deutschland», sagte Personalchefin Eva Moch.
Die Green Card sei für das Unternehmen nur ein «Notbehelf».

Living Systems hat Niederlassungen in London, Boston, Singapur
und Sao Paolo und will nach eigenen Angaben in diesem Jahr einen
Umsatz von 18 Millionen DM (9,2 Mio Euro) erzielen. Das Unternehmen
liefert Software für die Preisfindung in Internet-Marktplätzen. Der
Bösengang an den Neuen Markt ist für Anfang 2001 geplant.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
873326