1000245

Rund ums elektronische Buch im App Store

15.08.2008 | 18:27 Uhr |

Mit einem iPhone oder iPod Touch kann man auch unterwegs elektronische Bücher lesen. Wir vergleichen die unterschiedlichen Alternativen.

Es hat nicht lange gedauert, bis erste eBook-Lösungen für das iPhone und den iPod Touch im App Store auftauchen. Unsere Kollegen von macnews.de haben sich Bookshelf, den eReader, Stanza und ein fertiges Buch des Anbieters App Engines aufgeblättert.

App Engines

Die Kategorie "Buch" im App Store ist relativ gut gefüllt. Bei näherem Hinsehen dominiert der Hersteller App Engines, der Klassiker, die man sonst auch kostenlos beziehen kann, für 79 Cents anbietet. Dafür erhält man ein Standardcover und eine endlose Textrolle. Umblättern kann der Anwender mit einem Fingerwisch, die Schrift vergrößert und verkleinert der Leser mit der Zwei-Finger-Geste. Eine einfache Suchfunktion sowie eine Kapiteleinteilung verspricht der Anbieter ebenfalls. Der Test mit James Joyce Ulysses führte allerdings schnell zur Ernüchterung: Die Suchfunktion findet nur das erste Wort, das Mammutwerk hat App Engines in drei Kapitel eingeteilt. Das Buch zeigt keine Seitenzahlen an, Lesemarken kann man ebenfalls nicht setzen - auch den Sprung zu einer bestimmten Seite sieht die Applikation genau so wenig vor wie eine horizontale Ausrichtung des Textes. Für schmale Werke mögen die Mankos nicht allzu dramatisch sein, der Ulysses ist aber so schlicht nicht lesbar. 2,3 Megabyte - Download - iPhone und iPod Touch - englisch -79 Cent

Stanza

Das, was man bei App Engines vermisst, bietet der kostenlose E-Book-Reader Stanza - die Klassiker stellt Stanza kostenlos zur Verfügung, den Ulysses findet man auch hier. Tatsächlich bekommt man das Gefühl, einen Brocken vor sich zu haben: Das Programm lässt sich nach der Anzeige des Covers (sehr) viel Zeit, um die erste Seite anzuzeigen. Anscheinend wird das ganze Buch komplett in den Speicher geladen, ein Vorgang, den man tunlichst nicht unterbrechen sollte. Die Online-Bibliothek bedient sich beim Projekt Gutenberg. Man blättert mit einem Fingertipp links oder rechts, ein Druck in die Mitte öffnet das Menü mit Suchfunktion, der Einstellung der Schriftgröße und der Seitenangabe. Über einen Slider kürzt man den Weg zur richtigen Seite ab. Die Absturzfreudigkeit ist allerdings etwas, das die Entwickler bei der nächsten Version beheben sollten - auch die Bibliothek ist noch etwas dürftig eingerichtet, immerhin gibt es ein paar deutschsprachige Bücher. 0,6 Megabyte - Download - iPhone und iPod Touch - englisch - kostenlos

eReader

Ausgereifter als Stanza präsentiert sich der eReader, der bereits in der Version 1.1 vorliegt. Die Suchfunktion ist gut gelöst worden, auf Fingertipp liest man auf schwarzem Hintergrund mit weißer Schrift, man kann die Bildschirmorientierung fixieren und festlegen, ob man mit einem Wisch oder Fingertipp die Seiten umblättern will. Für frisches Buchmaterial sieht der eReader zwei Wege vor. Über Ereader.com kann man gekaufte Bücher auf das iPhone oder den iPod touch laden - vorherige Registrierung vorausgesetzt. Einige kostenlose Bücher wie "Kiosk" vom Cyberpunk-Autoren Bruce Sterling stehen im virtuellen Regal, deutschsprachigen Lesestoff gibt es hier nicht. Der zweite Weg führt über Webseiten, die ebenfalls Bücher im eReader-eigenen PDB-Fomat anbieten. 1 Megabyte - Download - iPhone und iPod touch - englisch - Applikation kostenlos, Bücher zumeist kostenpflichtig

Bookshelf

Einen etwas anderen Ansatz verfolgt Bookshelf. Mit 8 Euro ist die Applikation nicht billig und konkurriert eher mit FileMagnet. Die große Stärke von Bookshelf ist die Anzahl der unterstützten eBook-Formate wie Fictionbook2, Palm Doc, Mobipocket und Plucker. RTF und HTML kann man ebenfalls überspielen. Der Lesekomfort ist nicht so hoch wie beim eReader, dafür setzt das Programm auf kostenlose Inhalte. Die bevorzugte Verbindung stellt BookShelf über ein Java-Programm und Bonjour her - insgesamt wirkt diese Lösung aber wenig elegant und schon gar nicht Mac-like. Wer sich für Bookshelf interessiert, sollte zuvor einen Blick auf die Webseite zum Programm werfen, unter anderem erklären Videos die Bedienung der Software. Wer die Hürden nimmt oder nehmen wlll, wird mit einer automatischen Scrollfunktion belohnt. Das Blättern ist dagegen vergleichsweise hakelig, die Bedienung wenig intuitiv und leselustfördernd. 0,2 Megabyte - Download - iPhone und iPod Touch - Java 1.5 - englisch - 7,99 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
1000245