1976286

Russland will Quellcodes von Apple und SAP

31.07.2014 | 10:29 Uhr |

Apple und SAP sollen russischen Behörden Zugriff auf die Quellcodes ihrer Programme gewähren, damit diese sich versichern können, nicht ausspioniert zu werden.

Russlands Minister für Kommunikation und Medien Nikolai Nikiforow hat laut eines Berichts der Nachrichtenagentur Reuters Apple und SAP aufgefordert, den Quellcode ihrer weit verbreiteten Software den Behörden offen zu legen. Diese führen Gründe der Staatssicherheit an, man wolle wissen, ob die Programme für Spionagetätigkeiten benutzt werden können, schreibt die Moskauer Korrespondentin der Nachrichtenagentur, Maria Kiselyowa. Nikiforow habe dies bereits in der letzten Woche bei einem Treffen mit Apples Russland-Chef Peter Engrob Nielsen und dem Geschäftsführer von SAP Russland Wjatscheslaw Orechow vorgetragen. Russland wolle mit diesem Schritt die Datensicherheit der privaten und beruflichen Nutzer gewährleisten. In einer am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme erklärt der Minister, dass die Enthüllungen von Edward Snoden aus dem Vorjahr und die 2014 erfolgten Bestätigungen des US-Auslandsgeheimnisses über die Überwachung Russlands "ernsthafte Fragen über das Vertrauen in ausländische Hardware und Software" ausgelöst hätten. Weder SAP noch Apple haben die Vorgänge bisher kommentieren wollen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1976286