874372

SAP in ersten neun Monaten mit sinkenden Gewinnen

19.10.2000 | 00:00 Uhr |

Das Walldorfer Softwareunternehmen SAP AG hat in
den ersten neun Monaten rückläufige Gewinne eingefahren. Der
Vorsteuergewinn sank nach Angaben des Unternehmens vom Donnerstag in
den ersten drei Quartalen einschließlich der Kosten für das
Mitarbeiterbeteiligungsprogramm STAR um elf Prozent auf 442 Millionen
Euro (864,5 Mio DM). Das Konzernergebnis verringerte sich um neun
Prozent auf 260 Millionen Euro. Der Umsatz stieg in den ersten neun
Monaten des laufenden Geschäftsjahres um 19 Prozent auf 4,1
Milliarden Euro gegenüber 3,46 Milliarden Euro im Vergleichszeitraum
des Vorjahres.

Für das laufende vierte Quartal rechnet das Unternehmen mit einer
positiven Geschäftsentwicklung: «Wir erwarten gegenüber dem extrem
starken vierten Quartal 1999 ein solides Umsatzwachstum», sagte der
Vorstandssprecher der SAP AG, Henning Kagermann.

Im dritten Quartal 2000 konnte SAP den Umsatz um 27 Prozent auf
1,4 Milliarden Euro (2,7 Mrd DM) steigern. Das Ergebnis der
gewöhnlichen Betriebstätigkeit stieg um 89 Prozent auf 202 Millionen
Euro (3. Quartal 1999: 107 Millionen Euro). In dieser
Rechnungsaufstellung sei das Mitarbeiterbonusprogramm STAR nicht
berücksichtigt, hieß es.

Der Gewinn vor Steuern wuchs im dritten Quartal um 100 Prozent auf
208 Millionen Euro (3. Quartal 1999: 104 Mio Euro). Abzüglich der
STAR-Kosten wuchs der Gewinn um 95 Prozent auf 154 Millionen Euro.
Das Konzernergebnis legte um 96 Prozent auf 88 Millionen Euro (3.
Quartal 1999: 45 Mio Euro) zu. Das Ergebnis je Aktie verdoppelte sich
auf 0,28 Euro.

Bereits im ersten Halbjahr 2000 waren die Gewinne wegen der hohen
STAR-Kosten unter Druck geraten. Der Halbjahresumsatz hatte sich zwar
um 15 Prozent auf 2,68 Milliarden Euro erhöht, der Gewinn vor Steuern
gab aber um 31 Prozent auf 288 Millionen Euro nach. SAP hatte Mitte
des Jahres weltweit 22 988 Mitarbeiter.
dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
874372