912664

SARS hemmt IT-Wachstum

03.06.2003 | 11:16 Uhr |

Der Branchenverband WSTS (World Semiconductor Trade Statistics) hat seine Wachstumsprognose für den weltweiten Halbleitermarkt wegen der Belastungen durch die Lungenkrankheit Sars gesenkt.

In diesem Jahr sei von einem Umsatzwachstum in der Halbleiterbranche von 11,5 Prozent auszugehen, teilte der Verband am Dienstag in Singapur mit. Ende Oktober 2002 war der WSTS noch von einem weltweiten Zuwachs um 16,6 Prozent für dieses Jahr ausgegangen. Nach der Ankündigung des Verbands waren die Aktien des zweitgrößten europäischen Chipherstellers Infineon an der Frankfurter Börse um mehr als 10 Prozent auf 7,31 Euro gefallen.     Abgesehen von einer bestimmten Verzögerung in der Erholung des Marktes hätten die Verbandsmitglieder jedoch die früheren Wachstumserwartungen für den Rest des Jahres sowie die folgenden Jahre bestätigt, hieß es. Die für einen Aufschwung besonders wichtige Region Asien-Pazifik sei aber derzeit durch die Lungenkrankheit Sars sowie deren Auswirkungen auf die allgemeine Wirtschaft erheblich geschwächt. Für das Jahr 2004 erwartet der Verband ein Spitzenwachstum von 18,4 Prozent, gefolgt von 7,9 Prozent für 2005. dpa

0 Kommentare zu diesem Artikel
912664