953535

SPSS 13.0

27.07.2006 | 17:05 Uhr |

SPSS hat eine neue Mac-Version seiner Statistik-Software vorgestellt.

Neue Funktionen sollen bei der Auswertung von Forschungsdaten Zeit sparen. So identifiziert das Tool „Identify Duplicate Copies“ doppelte Datensätze, die das Ergebnis verfälschen könnten. Datensätze kann man in die Programme Excel und SAS übertragen. Grafiken, die man in SPSS erstellt, sollen mit den Office-Anwendungen Word, Excel sowie Powerpoint kompatibel sein.

In der Version 13.0 gibt es die neue Funktion Visual Bander. Damit lassen sich fortlaufende Analysedaten in Gruppen aufteilen, die man als Histogramme abbilden kann. SPSS ermöglicht jetzt auch längere Variablen-Namen, um Daten exakter zu bezeichnen. Insgesamt sind pro Variable bis zu 64 Zeichen erlaubt. Eine Read-Only-Funktion verhindert in der neuen Version, dass Nutzer Daten versehentlich löschen. SPSS stellt ebenfalls neue Chart-Typen und Darstellungsoptionen für Diagramme zur Verfügung.

SPSS kostet als Basisversion rund 1.845 Euro. Möchte man zusätzliche Funktionalitäten, stehen einem neun Programm-Module zur Auswahl. Diese sind allerdings nicht im Preis enthalten und müssen einzeln hinzugekauft werden. Die Software setzt mindestens Mac-OS X 10.3.9 mit Java 1.4.2 voraus. Eine Universal-Binary-Version, die für die aktuellen Intel-Macs optimiert ist, gibt es bislang noch nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
953535