1009653

Die schnellste Festplatte der Welt

11.12.2008 | 13:40 Uhr |

Die Flashfestplatte ioDrive ist mit einer Lesegeschwindigkeit von rund 500 MB/s das schnellste Laufwerk, das bislang bekannt ist. Die SSD wird als Einschubkarte für einen PCIe-Anschluss geliefert.

Das Unternehmen Fusion-io, bei dem Apple-Gründer Steve Wozniak im Verwaltungsrat sitzt, arbeitet an besonders schnellen Server-SSDs. Die ioDrive bietet 80 Gigabyte Speicherplatz und wird per PCIe in einen Rechner eingebaut. Der Hersteller verwendet hier NAND-Speicherchips, die besonders schnell arbeiten. Das Onlinemagazin Tweaktown hat die neue Festplatte gegen ein RAID aus acht Serverfestplatten von Seagate antreten lassen, die mit 15.000 U/min arbeiten.

Die Messwerte sind beeindruckend: Die ioDrive erreicht je nach Anwendung und Benchmark bis zu 600 MB/s, in Standardtests immerhin rund 470 Megabyte pro Sekunde. Das Profi-RAID der konventionellen Festplatten kann unter Idealbedingen zwar ebenfalls 500 MB/s erreichen, zeigt in praxisnahen Tests aber die Nachteile der Magnetfestplatten. Wann immer die Festplatten nicht sequenziell am Stück schreiben oder lesen, bricht die Übertragungsrate der Magnetplatten dramatisch ein. Je nach Aufgabe erreichen die acht schnellen Platten gemeinsam nur noch zehn MB/s. Die ieDrive bietet auch hier noch 60MB/s.

Im Vergleichstest war auch eine konventionelle Flashfestplatte enthalten, die X25-M von Intel . Diese konnte mit einer Datenrate von maximal 185 MB/s nicht mithalten, kostet jedoch auch bedeutend weniger.In der Summe ist die unkonventionelle Festplatte das schnellste Speichermedium, dass die Tester des Magazins jemals getestet haben. Unkonventionell ist jedoch auch der Preis: Das Modell mit 80 Gigabyte kostet bereits knapp 3.000 US-Dollar. Wer mehr Kapazität will, kann auch 160 oder 320 Gigabyte bestellen. An einer neuen Version mit 640 Gigabyte Kapazität arbeitet der Hersteller bereits.

Info: Tweaktown

0 Kommentare zu diesem Artikel
1009653